© Jakob Börner

Meike Dülffer

Textchefin, ZEIT ONLINE

Schwerpunkte

Ukraine Russland Osteuropa
Textchefin bei ZEIT ONLINE seit 2010. Vorher dasselbe bei "Golem", noch vorher drei Jahre verantwortlich für "eurotopics" beim "Perlentaucher", noch vorher fünf Jahre bei der "Netzeitung" als Außenpolitikredakteurin und CvDista. Journalismus gelernt im Volontariat bei der "Berliner Zeitung", studiert vorher Slawistik, Politik und Osteuropäische Geschichte in Berlin, Potsdam, St. Petersburg und Prag.

Das treibt mich an

Neugier, Weltoffenheit und Liebe zu Sprachen

© Dan Kitwood/Getty Images

Ukraine: Poroschenko muss sofort liefern

Begeistert sind die Ukrainer nicht von ihrem neuen Präsidenten, aber sie sehnen sich nach Berechenbarkeit. Viel Zeit hat Poroschenko nicht, um sie zu überzeugen.

© Gleb Garanich/Reuters

Ukraine: "Ich habe noch nie so tolle Wahlen erlebt"

Unter den vielen internationalen Wahlbeobachtern in Kiew sind auch 150 Russen. Wie ergeht es ihnen in einer Stadt, in der Russland als der Feind ausgemacht wurde?

Ukraine: Der Maidan ist nervös

Kiew gilt als sicher, doch vor der Präsidentschaftswahl am Sonntag gibt es eine latente Angst vor neuen Provokationen. Die Barrikaden des Maidan sind ein Symptom dafür.

Ukraine: Selbsternannte Herrscher und eine neue Fahne

Die Genfer Friedenspläne bleiben in der Ostukraine weitgehend unbeachtet: Vor allem in der Region Donezk hat die Regierung in Kiew die Kontrolle verloren. Ein Überblick

Ukraine: Kampf um Bilder und Interpretationen

In der Ukraine gibt es keinen offenen Bürgerkrieg. Der Propagandakrieg aber ist in vollem Gange. Alle Seiten versuchen, den Gegner zu schmähen.

© Reuters

Ukraine: Ist die Ostukraine die neue Krim?

Die Eskalationen in der Ostukraine erinnern an die Vorgänge auf der Krim. Wiederholt sich die Geschichte? Zumindest sieht Kiew dieses Mal nicht einfach zu.