© Michael Heck

Steffen Dobbert

Redakteur im Ressort Politik, Wirtschaft und Gesellschaft, ZEIT ONLINE

Schwerpunkte

Ukraine Russland Europa
Erstes Studium an der Wirtschaftsakademie Schleswig-Holstein in Lübeck und Vaasa, Diplomarbeit über Tricks in der Öffentlichkeitsarbeit von halbstaatlichen Institutionen. Zweites Studium der Europawissenschaften an FU, HU und TU in Berlin, Masterarbeit über Tricks in hybrider Kriegsführung. Dazwischen, von 2008 bis 2014, Sportressortleiter bei ZEIT ONLINE. Davor, beziehungsweise danach, Volontär, Autor oder Redakteur für "SZ", "FAZ", "Spiegel Online", JDB Media, DIE ZEIT: Hamburg und das Monatsmagazin "Rund".

Das treibt mich an

Neugierde.

Da komme ich her

Ostseeküste.

Dieses Ereignis hat mich journalistisch geprägt

Die Wochen während der Euromaidan-Revolution in der Ukraine, besonders der 20. Februar 2014, und der darauf folgende Krieg im Osten des Landes.

Mit diesem Menschen hatte ich als Journalist einen unvergesslichen Moment

Julija Tymoschenko, Wladimir Putins Mutter, Thomas Hitzlsperger, Vitali Klitschko, Alexis Tsipras und, oh ja, der damalige Präsident der Republik Abchasien Alexander Ankwab.

Diese Recherche hat etwas verändert

Eine verdeckte Recherche in Chemnitz bei der Nazigruppierung HooNaRa (Hooligans, Nazis, Rassisten). Nachdem ich mit dem Gründer und Chef sprach, flog seine Securityfirma, die im Auftrag des DFB arbeitete, auf.

Meine wichtigsten Artikel

© Reuters

Wladimir Putin: Vera Putinas verlorener Sohn

In Georgien lebt eine Frau, die behauptet, Putins wahre Mutter zu sein. Beweise dafür soll der KGB vernichtet haben. Reporter, die darüber berichten wollten, starben.

© Kevin Lamarque/AFP/Getty Images

Revolution in Kiew: Wir sind mittendrin

Warum ich erst den Aufstand auf dem Maidan in Kiew erleben musste, um den Wert der friedlichen Revolution in Deutschland 1989 zu verstehen.

© colombo/Photocase

Karotte: Männer, die auf Möhren starren

Die Moderne lehrte uns: Auch Männer haben Gefühle. Manche führen sogar eine langjährige Beziehung mit einer Karotte. Über eine orangefarbene Liebe.

Weitere Artikel

© [M] Foto: Steffen Dobbert

Ukraine: The Dead of the Maidan

Five years ago today, a man died during the Euromaidan revolution. Our reporter was standing next to him. Now, he wants to find out who the man was and why he died.

© [M] Foto: Steffen Dobbert

Ukraine: Der Tote vom Maidan

Heute vor fünf Jahren starb während der Euromaidan-Revolution in Kiew ein Mann. Unser Reporter stand neben ihm. Jetzt will er wissen, wer da erschossen wurde und für was.

© Steffen Dobert für ZEIT ONLINE

Theresa May: Die englische Bulldogge in ihr

In Theresa Mays Wahlkreis unweit von London gilt sie immer noch als die beste Person für die Lösung des Brexit-Chaos. Aufgeben sei keine Option, sagen ihre Fans.

© Frank Augstein/AP/dpa

Brexit: Theresa May verliert Brexit-Abstimmung

432 Abgeordnete haben gegen den Brexit-Deal gestimmt, 202 dafür: Theresa Mays Abkommen ist gescheitert, am Mittwoch folgt ein Misstrauensvotum. Das Liveblog zum Nachlesen

© Jon Super/EPA/dpa

Brexit-Abkommen: "Mays Deal ist keine Lösung"

Der Labour-Abgeordnete Stephen Kinnock schämt sich wegen des Brexit-Chaos für sein Land. Er wird gegen Mays Plan stimmen – und schlägt ein alternatives Modell vor.