© Studio Line
Journalistin und Volkswirtin. Ihren ersten Kulturschock erlebte sie, als sie zum Studium aus einem baden-württembergischen 500-Seelen-Dorf nach Köln zog. Weitere folgten auf diversen Reisen nach Lateinamerika – manchmal auch erst nach der Rückkehr. Mag Grenzgänge zwischen Stadt und der (unterschätzten) Provinz, von Deutschland ins Ausland, und schreibt am liebsten über inspirierende Menschen, die ihr unterwegs begegnen, zuletzt im Buch "Wer singt, erzählt – wer tanzt, überlebt. Eine Reise durch Kolumbien". Schätzt Journalismus, der den Dingen auf den Grund geht. Lebt in Hamburg.

Da komme ich her

Vom Land. Danach in Köln den rheinischen Katholizismus kennengelernt und liberale Volkswirtschaftslehre in Kombination mit Realpolitik studiert, die Skepsis gegenüber beidem aber behalten. In Argentinien 2001 den Zusammenbruch eines Landes erlebt und in Mexiko 2004 den Wissenstransfer in der Automobilindustrie erforscht. Seit 2006 bei ZEIT ONLINE, zuvor Redakteurin bei FAZ.net und wissenschaftliche Mitarbeiterin am wirtschaftsgeographischen Institut der Uni Köln.

Geldanlage: Risiko Klima

Der Klimawandel birgt Risiken auch für Unternehmen. Im „Carbon Disclosure Project“ fordern Investoren nun Auskunft, wie die Firmen sich dagegen wappnen. Doch das reicht nicht aus.

Versicherer: Nur noch Größter unter Gleichen

Einst bestimmte die Allianz die Regeln, nach denen auf dem deutschen Versicherungsmarkt gespielt wurde. Die Entlassungspläne zeigen, wie viel Macht sie verloren hat.

Öl-Geschichte: Eine fatale Affäre

Erdöl treibt die Weltwirtschaft - und kann sie in tiefe Krisen stürzen. Vier Szenen einer schicksalhaften Beziehung, auf Video.

Assekuranzen: Kein Bund fürs Leben

Die Versicherer geraten unter Druck - und reagieren mit Entlassungen. Beobachter sprechen von einer "Industrialisierung" der Branche, die viele Mitarbeiter überflüssig macht. Die Kunden könnten jedoch profitieren.

Deutsche Bank: Kirchhof geht

Ex-Verfassungsrichter Paul Kirchhof verlässt den Aufsichtsrat der Deutschen Bank - angeblich, weil er die Bezüge des Aufsichtsratschefs für zu hoch hält

Wahlen in Mexiko: Kein Raum für Radikale

In Mexiko wird gewählt. Das konservative Lager fürchtet einen Linsruck. Aber kein künftiger Präsident könnte es sich leisten, mit den USA zu brechen.

REDAKTIONSSCHUSS: Echte Kerle

Fußball steht für Kraft, Schnelligkeit und Instinkt, mit einem guten Schuss Testosteron. Genau deshalb ist der Sport für viele Schwule so anziehend.

Allfinanz: Schmerzlicher Schnitt

Mehr als jede sechste Vollzeitstelle soll im Allianz-Konzern gestrichen werden. Die Gewerkschaften sind entsetzt. Die Börse honoriert den Abbau

Nächste Seite