© ZEIT ONLINE

Maria Exner

Stellv. Chefredakteurin, ZEIT ONLINE
Geboren 1984 in Dresden. Journalismusstudium in München und Berlin, Studium der Kultursoziologie in London. Von September 2011 bis März 2015 als Kulturredakteurin bei ZEIT ONLINE, seither als stellvertretende Chefredakteurin unter anderem verantwortlich für die Entwicklung neuer Magazinangebote (zuletzt ZEITmagazin ONLINE & ZEIT Campus ONLINE), redaktioneller Sonderprojekte und multimedialer Formate.

Transparenzhinweis

Ehrenamtliches Mitglied der Auswahlkommission für das Medienvielfalt-Programm der Heinrich-Böll-Stiftung und der Bundesjury des Deutschen Nachbarschaftspreises 2018. Alumna des Asia-Europe Young Leaders Forum der Bertelsmann Stiftung und der Jung Königswinter Konferenz der Deutsch-Britischen Gesellschaft. Mitglied des Berliner Mietervereins, des Allgemeinen Deutschen Automobil-Clubs (ADAC) und der Evangelischen Kirche. Ich nehme keine Vortragshonorare an.

Meine wichtigsten Artikel

© [M] Johannes Simon/Getty Images

Andrea Nahles: "Wir dürfen nicht in Angststarre verfallen"

Nehmen uns intelligente Maschinen die Jobs weg? Nein, sagt Arbeitsministerin Andrea Nahles. Jeder Kopf wird in der Industrie 4.0 gebraucht. Wenn er das Richtige kann.

Weitere Artikel

© Marcus Simaitis für ZEIT ONLINE

"My Country Talks": Machen Sie mit bei "My Country Talks"!

In Ulm, Weimar und Bologna kommen Hunderte Menschen mit unterschiedlichen Ansichten ins Eins-zu-eins-Gespräch. Bald spricht ganz Deutschland – und Sie können dabei sein.

© ZEIT ONLINE

"Germany Talks": 'It Awakened Our Sense of Civic Identity'

At the invitation of ZEIT ONLINE, over 1,200 people recently met across Germany for political debates. Initial reactions provide the first takeaways from the event.

© Marcus Simaitis für ZEIT ONLINE

"Germany Talks": 'You Are Rejecting an Entire Religion'

How do you speak with a stranger about refugees, same-sex marriage, Islam and Russia? Six-hundred pairs took on this experiment for ZEIT ONLINE. We accompanied five.

© Nina Lüth/ZEIT ONLINE

Neues Magazin: Wir nennen es Arbeit

Warum wir ein neues Magazin zum Wandel der Arbeitswelt starten, das sich mehr mit dem Sinn des Lebens beschäftigt als mit klassischer Karriere.