Joschka Fischer

Gastautor für DIE ZEIT
Joschka Fischer ist ehemaliger Vizekanzler und Außenminister von Deutschland.
  • Artikel

Gespensterweg und Abenteuerei

FRANKFURT. – Die gegenwärtige Deutschlandpolitik der Bundesregierung befindet sich in einem merkwürdigen Halbdunkel zwischen verfassungsrechtlicher Nationalstaatsfiktion und den harten politischen Realitäten zweier deutscher Staaten und zweier Wirtschafts- und Militärblöcke.

Joschka Fischer: Eine kleine Dosis Geschichte

Warum es richtig ist, vorerst in Afghanistan zu bleiben, warum die EU erweitert werden muss und Angela Merkel zu kurz springt: Ein Auszug aus Joschka Fischers neuem Buch.

© Foto: INDRANIL MUKHERJEE/AFP/Getty Images

Terror in Mumbai: Pakistan wird zum Risikofaktor

Die Angriffe auf Mumbai stellen Barack Obama vor eine neue Herausforderung. Doch alleine wird er die neue Krise zwischen Indien und Pakistan nicht lösen können.

Iran: Großer Satan trifft Achse des Bösen

In Genf beraten Vertreter Irans und der EU wieder über das iranische Atomprogramm. Doch diesmal sucht George W. Bush offensichtlich nach einer diplomatischen Lösung.

Kanzlerin Merkel: Machtpolitik ohne Feingefühl

Die Bundesregierung zögert mit dem Konjunkturprogramm und beim Klimaschutz. Damit überlässt sie den USA die Vorreiterrolle und beschädigt ihre Position in der EU.

© Getty Images/ Montage: ZEIT ONLINE Grafik

Neuwahlen in Israel: Netanjahu ante portas

Die Regierungsbildung in Israel ist gescheitert. Großer Gewinner der innenpolitischen Misere könnte der Likud-Chef werden, großer Verlierer dagegen der Frieden in Nahost.