Joschka Fischer

Gastautor für DIE ZEIT
Joschka Fischer ist ehemaliger Vizekanzler und Außenminister von Deutschland.
  • Artikel

Meinung: Die EU nach Bukarest

Beim Nato-Gipfel sind einige Dinge sichtbar geworden, die für die Zukunft Europas und des transatlantischen Bündnisses von erheblicher Bedeutung sein werden.

Deutschland/Nato: Düstere Aussichten

Hat die Nato noch eine Zukunft? Angesichts des vernehmbaren Knirschens in den Fundamenten des westlichen Militärbündnisses ist dies eine durchaus ernsthafte Frage.

Montagskolumne: Die neuen Regeln

Deutschland hat ein Fünfparteiensystem. Die SPD beginnt, sich darauf einzustellen. Der FDP und den Grünen wird ebenfalls nichts anderes übrig bleiben.

Montagskolumne: Französische Pläne

Wenn Frankreich den EU-Vorsitz übernimmt, geht's dann kraftvoll voran mit Europa - oder drohen unangenehme Konflikte?

Montagskolumne: Vorteil Iran und Syrien

Die kommende US-Regierung wird es mit einem neuen Selbstbewusstsein in Teheran und Damaskus zu tun bekommen. Und mit hohen Risiken.

Montagskolumne: Afghanische Klemme

Mangels politischer Führung schliddert die Bundesregierung sehenden Auges in eine Bündniskrise. Nun muss die Kanzlerin zeigen, was sie kann.

Montagskolumne: Anbeginn einer neuen Ordnung

Die alten Modelle der internationalen Politik haben ausgedient. Es entstehen neue Zentren und Abhängigkeiten. Joschka Fischer über einige Annahmen zum 21. Jahrhundert.