© B. Dietl/DIW Berlin
Er leitet das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) und ist Professor an der Humboldt-Universität in Berlin. Von 2001 bis 2012 war Fratzscher für die Europäische Zentralbank tätig, zuletzt als Leiter der Abteilung International Policy Analysis. Für ZEIT ONLINE schreibt er seit Dezember 2016 die Kolumne "Fratzschers Verteilungsfragen".
  • Artikel
Fratzschers Verteilungsfragen

Soziale Ungleichheit: Arm sind nicht nur Migranten

Trotz des Wirtschaftsbooms in Deutschland ist das Armutsrisiko gewachsen. Gerne wird dies auf die Zuwanderung zurückgeführt. Doch es lohnt sich, genauer hinzuschauen.

Fratzschers Verteilungsfragen

Heimat-Begriff: Ausgrenzung ist keine Lösung

Horst Seehofer hat recht: Unsere Gesellschaft verliert den Zusammenhalt. Migranten aber eine Mitschuld an der Polarisierung zu geben, spaltet nur noch mehr.

Fratzschers Verteilungsfragen

Hartz IV: Fünf Ideen für ein besseres Hartz IV

Keine Frage, die Regelsätze sind zu niedrig, die Auflagen entwürdigend. Aber eine Reform von Hartz IV muss mutiger sein, damit mehr Menschen geholfen wird.

Fratzschers Verteilungsfragen

Gender Pay Gap: Gut gemeint, schlecht ausgeführt

Frauen werden im Arbeitsmarkt immer noch krass benachteiligt. Besonders schädlich für die Erwerbstätigkeit von Frauen ist das deutsche Steuersystem.

Fratzschers Verteilungsfragen

Armut: Noch mehr Kindergeld bringt nichts

SPD und Union wollen mit Milliarden die Kinderarmut bekämpfen. Dabei lässt sich das Problem nur mit besseren Kitas und passenden Jobs für Mütter lösen.

Fratzschers Verteilungsfragen

Chancengleichheit: Lernen bis zum Lebensende

Unser Bildungssystem muss sich radikal ändern, um mit dem technischen Wandel mitzuhalten. Warum sollte nicht jeder Bürger 20.000 Euro Kredit für Fortbildungen erhalten?