Alexander Görlach

Professor an der Harvard University und am Carnegie Council for Ethics in International Affairs
Alexander Görlach ist Affiliate Professor der Franklin Delano Roosevelt Foundation am College der Universität Harvard und Gastwissenschaftler am Zentrum für Sozial- und Geisteswissenschaften der Universität Cambridge. Der promovierte Linguist und Theologe ist Gründungsherausgeber des Debattenmagazins "The European", das er von 2009 bis 2016 auch als Chefredakteur geleitet hat. Heute gibt er das Onlinemagazin "saveliberaldemocracy.com" heraus und ist unter anderem Autor für die "New York Times", die "Neue Zürcher Zeitung", den "Focus" und ZEIT ONLINE. Er ist ferner Kolumnist der "Wirtschaftswoche".
  • Artikel
© Goran Tomasevic/Reuters

Mexiko: Kein neuer Freund für Donald Trump

Mexikos neuer Präsident Andrés Manuel Lopéz Obrador mag ein Populist sein. Der Vergleich zum US-Präsidenten liegt zwar nahe, zusammenfinden dürften die beiden aber nicht.

© Fabrizio Bensch/Reuters

Konservatismus: Den Bürgerlichen fehlt das Projekt

In zwölf Jahren an der Macht haben es Kanzlerin Merkel und die Union versäumt, einen neuen Konservativismus zu definieren. Das wahre Bürgerliche lebt nun woanders.

Donald Trump in Asien: Hochverrat an Freunden

Die freundlichen Fotos von Donald Trumps Asienreise sollten uns nicht täuschen: Die USA ziehen ihre Sicherheitsgarantien zurück. Chaos und Gewalt könnten die Folgen sein.

© Uwe Anspach/dpa

Reformationsjubiläum: In der Glaubensvielfalt eins

Das Beispiel der Lutherstadt Worms zeigt: Die Rufe nach Wiedervereinigung der Kirchen sind unsinnig. Katholiken und Protestanten gemeinsam sind das Salz der Erde.

© MacMatzen/Getty Images

G20-Gipfel: Links wie rechts nur Zerstörung

Was die linken Demonstranten gegen den Hamburger G20-Gipfel und rechte Populisten vereint: Sie haben nicht verstanden, dass eine vernetzte Welt eine bessere ist.