© Phlipp von Recklinghausen

Annett Gröschner

Schriftstellerin & Kolumnistin bei ZEIT ONLINE
  • Artikel
© Roger Melis

Roger Melis: Bilder einer untergegangenen Welt

In Oberschöneweide brummte einst die DDR-Elektroindustrie. Nun sind dort in der Ausstellung "Die Ostdeutschen" Fotografien von Roger Melis zu sehen. Ein Blick zurück

© Jürgen Graetz

Annemirl Bauer: Die Madonna vom Prenzlauer Berg

Die Malerin Annemirl Bauer machte den Mund auf gegen das DDR-Regime. Am 10. April wäre sie 80 Jahre alt geworden. Der Westen des Landes muss sie erst noch entdecken.

Fritz Mierau: Wie der Osten den Osten las

Der Übersetzer und Essayist Fritz Mierau liebte die russische Literatur mehr, als die DDR ihm erlaubte. Er war ein Eigensinniger ohne Pose. Jetzt ist er gestorben.

© Solo:film

"Montags in Dresden": Der Osten klebt am Schuh

Der Dokumentarfilm "Montags in Dresden" lässt drei Pegida-Anhänger zu Wort kommen. Kommentiert werden ihre Ansichten kaum. Ist das skandalös oder genau richtig?

Volksbühne: Meine Jahre am Rosa-Luxemburg-Platz

Castorfs Volksbühne ist Geschichte. Und sie war ganz bestimmt nicht bloß ein Provinztheaterschuppen ostidentitärer koksender Pseudointellektueller. Sie wird weiterleben.

© Harf Zimmermann

Hufelandstraße: Die Königin unter den Straßen

Draußen regierte grauer Rauputz, drinnen ging es bunt zu. Harf Zimmermanns Porträts der Berliner Hufelandstraße zeichnen das Bild einer Gesellschaft kurz vor der Wende.

© Arno Fischer

"Sibylle": Kleider vor bröseligem Beton

Eine politische Modezeitschrift? Klingt unvorstellbar. In einer Ausstellung und einem Buch über das epochale DDR-Frauen-Magazin "Sibylle" sieht man: Möglich ist es doch.