© Moritz Küstner

Christiane Grefe

Reporterin in der Hauptstadtredaktion, DIE ZEIT
Geboren 1957. Journalistenschule und Politikstudium in München. 1987-1989 Redakteurin im Dossier der ZEIT und Autorin beim ZEIT-Magazin. Dann lockten drei Anfänge: in München wurde das "SZ-Magazin" gegründet, auf der gesamtdeutschen Baustelle Berlin die Ost-West-Redaktion des früheren DDR-Blattes "Wochenpost" und schließlich das ZEIT-Magazin (anfangs: "Leben"). Seit diesem Neustart und damit der Rückkehr zur ZEIT arbeitet Christiane Grefe als Redakteurin und Reporterin in der Berliner Redaktion.

Das treibt mich an

Neugierde auf Menschen und ihre Wahrnehmung der Welt. Und: Spannung – zwischen Individuen und Strukturen, Heute und Morgen, Technik und Gesellschaft, Wirtschaft und Ökologie, Natur und Beschleunigung, reichen und armen Ländern.

Meine wichtigsten Artikel

Stadtplanung: Im Sog der Slums

Ein Gespräch mit dem amerikanischen Großstadtreporter David Simon und seinem indischen Kollegen Suketu Mehta.

© Daniel Berehulak/Getty Images

Entwicklungspolitik: Die 17 Gebote

Die Vereinten Nationen wollen die Welt verbessern. Armut und Hunger beenden, Klima und Meere schützen sind nur einige Entwicklungsziele. Realitätsfern? Nicht unbedingt

Weitere Artikel

© Berthold Steinhilber/laif

Klimawandel: Oh Tannenbaum, hilf!

Jetzt soll der Wald auch noch das Klima retten – dabei wird er selbst vom Klimawandel bedroht. Eine Reise durch die deutschen Forste und in die Zukunft der Wälder

© Alister Doyle/Reuters

UN-Klimagipfel: Kleingedrucktes mit großer Sprengkraft

Auf dem UN-Klimagipfel in Polen werden Regeln für den Kampf gegen die Erderwärmung beschlossen. Wer wird sich durchsetzen: Donald Trump oder die Klimaschützer?

© Thomas Lohnes/Getty Images

Smart Farming: Es reicht nicht, an Chemie zu sparen

Präzisionslandwirtschaft, gesteuert mit Hilfe digitaler Daten, soll dem Klimaschutz helfen. Doch das reiche nicht, sagen zwei Wissenschaftlerinnen in einer neuen Studie.

© Marie-Therese Cramer für DIE ZEIT

Lebensmittelverschwendung: Essen, nicht wegwerfen!

Berge von Lebensmitteln landen im Müll. Es ist an der Zeit, diese ungeheure Verschwendung zu beenden. Helfen kann dabei ausgerechnet die schlechte Ernte.