© Michael Heck

Schwerpunkte

Menschen Tiere Sensationen
Geboren 1978, freier Reporter, arbeitete als Redakteur beim Magazin "DUMMY", vorher zehn Jahre bei "11FREUNDE", Gewinner des Henri-Nannen- und des Deutschen Reporterpreises und nicht mehr amtierender Kreismeister über 100-Meter-Kraul. 2013 ist sein Buch "Und nun zum Wetter: 100 Jahre Weltgeschichte im Liveticker" im Rowohlt-Verlag erschienen. Er hat zwei Kinder und wohnt in Berlin-Schöneberg.

Das treibt mich an

"Das, was niemand sieht, muss aufgeschrieben werden." (Thomas Bernhard)

Diesem Thema widme ich die meiste Zeit

Der Entdeckung des Großen im Kleinen

  • Artikel

Meine wichtigsten Artikel

© Armin Smailovic

Deutschland 2017: Atlas der Angst

Terror, Flüchtlinge, sozialer Abstieg: Wovor fürchten sich die Menschen in dieser Republik? Zwei Reporter haben ein verunsichertes Deutschland bereist.

© Svetikd/Getty Images

Superfood: Iss doch schön hier!

Mit Superfood essen sich attraktive Menschen noch schöner. Genau das verspricht ein Restaurant in Berlin-Mitte. Wir haben unseren hässlichsten Autor hingeschickt.

Weitere Artikel

© [M] ZEIT ONLINE Foto: ballyscanlon/plainpicture
Serie: Elterngefühle

Liebe: Ein Vater im freien Fall

Die Liebe von Eltern zu ihren Kindern ist zu groß, zu schön und zu wahnsinnig, als dass sich über sie schreiben ließe. Aber versuchen kann man es ja mal.

© Marius Schwarz/imago

Afrikanische Schweinepest: "Donn is ois aus"

In Europa grassiert die Afrikanische Schweinepest. Landwirte müssen ganze Herden töten. Im bayerischen Altötting wissen Bauern nur noch einen Ausweg: Beten.

© Nicolas Armer/dpa

Rettungssanitäter: Rauchen gegen den Tod

Fünf Jahre lang war ich Rettungshelfer im Krankenwagen. Unfälle, Gewalt, zertrümmertes Leben. Meinen Kollegen und mir half es, über all die Schicksale zu schweigen.

© Axel Heimken/dpa

Joko Winterscheidt: Für immer zwölf

Der TV-Lausebengel Joko Winterscheidt hat ein Magazin unter seinem Namen herausgebracht. Wer grundlos gute Laune hat, wird sie bei der Lektüre von "JWD" nicht verlieren.

© Studio Pong für DIE ZEIT

Gemeinsam essen: Beim heiligen Hans

In einem anonymen Berliner Hochhaus lädt ein alter Herr jeden Sonntag die Einsamen zum Essen ein. Denn man kann sich verlieren in der Großstadt, wenn man nicht aufpasst.