Francesco Giammarco, geboren 1986 in München, arbeitet als freier Journalist in Hamburg, unter anderem für DIE ZEIT und "Spiegel online". Er absolvierte die Deutsche Journalistenschule in München und schrieb danach für "taz", "Tagesspiegel" und die "Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung".
  • Artikel
© Nikita Teryoshin für DIE ZEIT

William Cohn: Küss die Hand

Als Ansager bei Böhmermann wurde William Cohn zur Kultfigur: mit bunten Pullis und fiesen Sprüchen. Dann hat er ein Buch über gutes Benehmen geschrieben.

© Oriana Fenwick für DIE ZEIT
Serie: Wie schmeckt das wirklich?

Schweizer Küche: Es gibt nur eine richtige Antwort: Käse

Manche Gerichte finden ihren Weg in die ganze Welt. Wir reisen dahin, wo sie herkommen. Diesmal in die Schweiz, um das Geheimnis für perfektes Käsefondue zu lüften.

© Hendrik Samsuri

Reiseziele: Fahr! Da! Hin!

Auf Kiribati nach Venusmuscheln tauchen, mit dem Fahrrad die Donau entlangfahren und im Winter Backfisch essen auf Hiddensee: ZEIT-Autoren empfehlen ihre Reisen für 2018

Saint-Tropez: Nimm mich mit, Millionär

Sonnen mit Bikinimädchen, Champagnerorgien unter Deck – wir wissen doch, was die Reichen auf ihren Luxusjachten in Saint-Tropez treiben. Oder?

Serie: Gestrandet in

Gestrandet in: Das rheinische Nizza

Sie wollten nie nach Bad Honnef? Jetzt sind Sie nun mal da. Unser Autor nimmt Sie zwei Stunden lang an die Hand. Sie entdecken: Drachenblut und Birkenstocks.

© Francesco Giammarco

Instagram: Mein Leben als Influencer

Ist es möglich, innerhalb von vier Wochen eine einflussreiche Persönlichkeit bei Instagram zu werden und so richtig viel Geld zu verdienen? Unser Autor hat es versucht.

© Illustration: Ivan Canu für DIE ZEIT

Hasskommentare: Ansichten eines Trolls

Als der Hass zu groß wurde, ging er ins Internet und hetzte gegen Flüchtlinge, Schwarze und Juden. Jetzt steigt er aus und erzählt von seinem geheimen Leben als Troll.

© Sean Gallup/Getty Images

Islamophobie: Am rechten Rand des Gruppenchats

Unser Autor sucht auf Facebook rechtsradikales Gedankengut. In einem Chatraum trifft er plötzlich auf Malika, 19, die versucht, Islamfeinden den Islam zu erklären.