© Michael Heck

Hasan Gökkaya

Politik- und Gesellschaftsredakteur, ZEIT ONLINE
European Studies an der Universität Hannover mit Schwerpunkt Völkerrecht studiert. Stationen in Sydney, Istanbul, Brüssel. Polizeireporter bei der "Hamburger Morgenpost", davor und danach beim "Weser-Kurier" und "Tagesspiegel" gewesen.

Diesem Thema widme ich die meiste Zeit

#Milieus #Radikalisierung #Türkei

  • Artikel

Meine wichtigsten Artikel

© Alexander Popov/Unsplash

Racial Profiling: Nur für Stammgäste

Lehrer, Mitschüler und Kollegen sagten unserem Autor, er sei "Deutscher". Vor Clubtüren wurde ihm etwas anderes vermittelt. Die Bitterkeit setzte sich fest.

© Hasan Gökkaya für ZEIT ONLINE

Türkei-Wahl: Willkommen im Erdoğan-Land

In anatolischen Städten wie Bayburt ist der Wunsch nach einem starken Führer ungebrochen. Auch wenn die Unzufriedenheit mit der AKP wächst, hier leben die Erdoğan-Fans.

© Andreas Prost für ZEIT ONLINE

Bitcoin: Die Bar der Millionäre

Im Berliner Room77 treffen verängstigte Spekulanten auf gelassene Blockchain-Idealisten. Wer wurde mit Bitcoin reich? Bei Bier und Burger bleibt das im Verborgenen.

Weitere Artikel

© Yasin Akgul/AFP/Getty Images

Muharrem İnce: Er ist noch lange nicht am Ende

Stark gegen Recep Tayyip Erdoğan: Muharrem İnce hat unter unfairen Bedingungen gezeigt, wo die türkische Opposition steht. Er hat verloren – aber gerade erst angefangen.

© Jeff J Mitchell/Getty Images

Istanbul: Triumph, Tee und Tränen

In Istanbul trafen am Wahlabend die Anhänger und Gegner des wiedergewählten Präsidenten aufeinander. Die einen jubeln, die anderen kämpfen gegen die Resignation.

© Bulent Kilic/AFP/Getty Images

Türkei: Erdoğans Problemkinder

Seit 15 Jahren ist Recep Tayyip Erdoğan an der Macht. Eine ganze Generation ist mit ihm aufgewachsen. Menschen, die ihn jetzt zu Fall bringen könnten.

© Hasan Gökkaya für ZEIT ONLINE

Istanbul: "Gezi war ein Weckruf"

Kurz vor den Wahlen in der Türkei jähren sich die Gezi-Proteste in Istanbul zum fünften Mal. Erst ging es um Bäume, dann um Recep Tayyip Erdoğan. Was ist geblieben?