© Jakob Börner

Ludwig Greven

Ehemaliger Politikredakteur bei ZEIT ONLINE
  • Artikel

Meine wichtigsten Artikel

Demokratie: Die Dünnbrettbohrer

Trump, Schulz, Renzi: Vermeintliche politische Heilsbringer stürzen oft schnell wieder ab, weil ihnen Wichtiges fehlt – Maß, Mitte und Erfahrung. Ist Macron anders?

© Taha Jawashi/AFP/Getty Images

Flüchtlinge: Merkels Obergrenze

Angela Merkel hat sich schon lange gegen ihre eigene Willkommenspolitik gestellt. Doch übers Mittelmeer kehrt das Flüchtlingsthema zurück, ob sie will oder nicht.

Weitere Artikel

© Sascha Schuermann / AFP/Getty Images

Parteitag der SPD: Das größere Übel

Die SPD-Delegierten quälen sich zu einem Ja für Koalitionsverhandlungen. Martin Schulz und Angela Merkel sind nur vorerst gerettet.

© Lukas Schulze/Getty Images

Sonderparteitag der SPD: Gut für das Land

Die SPD zerreißt es vor der Entscheidung für oder gegen eine neue große Koalition. Dafür hat sie nicht Häme verdient, sondern Dank: Endlich wird wieder gestritten.

© Sascha Schuermann / AFP/Getty Images

SPD-Parteitag: Bereit zu Koalitionsverhandlungen

Die SPD will mit der Union über eine große Koalition verhandeln. So hat es der Sonderparteitag in Bonn beschlossen. Die Entwicklungen zum Nachlesen in unserem Liveblog.

Große Koalition: Was, wenn die SPD Nein sagt?

Es ist unwahrscheinlich, aber nicht unmöglich. Und es hätte ein politisches Beben zur Folge. Was passiert, wenn sich die SPD gegen Koalitionsverhandlungen entscheidet?

Bundeskanzlerin: Merkels Abschied

Ob Angela Merkel Kanzlerin bleibt, hängt jetzt ganz von der SPD ab. Ihr Abtritt wäre ein selbst verschuldetes, unrühmliches Ende. Und eines, das sie nicht verdient hätte.