Matthias Glaubrecht

  • Artikel

Moas und Kiwis: Neues von Neuseelands Vögeln: Laufendes Federvieh

Vor rund 700 Jahren starben auf Neuseeland die Moas aus, riesige, flugunfähige Straußenvögel. Jetzt ist es einem internationalen Team von Molekularbiologen gelungen, Teile der Erbsubstanz der Moas aus Knochen und Geweberesten zu analysieren, die man bereits früher in Höhlen entdeckt hatte und die seitdem in Museumssammlungen lagerten.

Zoologie: "Explosive" Evolution

Sie sind gleichsam die Darwin-Finken unter den Fischen und ein Paradebeispiel dafür, wie im Verlauf der Evolution neue Tierarten entstanden.

Anthropologie/Evolution: Angekratzte Schöpfungskrone

Seit mehr als zwanzig Jahren wogt ein Streit unter Anthropologen und Zoologen, in welchem Verwandtschaftsverhältnis der Mensch und die wichtigsten Menschenaffen zueinander stünden.