Olga Grjasnowa

Schriftstellerin und Freitext-Autorin
Olga Grjasnowa wurde 1984 in Baku geboren und kam als 11-Jährige mit ihren Eltern nach Deutschland. 2012 veröffentlichte sie ihren Debütroman "Der Russe ist einer, der Birken liebt". Danach plante sie ein Zweitstudium in Military Studies, wurde jedoch abgelehnt und schrieb sich für Tanzwissenschaften in Berlin ein. Statt zu studieren, schrieb sie ihren zweiten Roman "Die juristische Unschärfe einer Ehe". 2017 erschien ihr Roman "Gott ist nicht schüchtern".
  • Artikel
© Adam Berry/​Getty Images

Antisemitismus: Was sagt ein Syrer über Israel?

Den aktuellen Antisemitismus vor allem mit Flüchtlingen in Verbindung zu bringen, ist falsch und gefährlich. Eine Erwiderung auf einen Text von Alexandra Berlin

Wolken: Alle Götter leben in den Wolken

Ins Blaue hinein – oder manchmal auch ins Graue: Was Schriftsteller denken und Fotokünstler sehen, wenn sie den Kopf in den Nacken legen.

© Manan Vatsyayana/​AFP/​Getty Images

Schriftstellerinnen: Mit Brüsten heißt nicht ohne Hirn

Es herrscht der Glaube, Literatur von Frauen sei schlechter als von Männern. Und seit wann spielt die Herkunft einer Autorin eine Rolle? Eine Replik auf Feridun Zaimoglu

© Denis Sinyakov/​Reuters

Russland: Papagei im Moskauer Transitkäfig

Schminkexzesse, Pommes zum Frühstück und ein Heiratsantrag: Die Schriftstellerin Olga Grjasnowa erzählt von einer langen Nacht auf dem Moskauer Flughafen.