Christian Honey

Freier Autor für ZEIT ONLINE
Geboren 1979 in Detmold. Studium der Kognitionswissenschaften in Osnabrück. Studium und Promotion in der Hirnforschung an der Universität Oxford. Seit 2014 Wissenschaftsjournalist in Berlin.

Das treibt mich an

Die Lust am Erkunden der Wirklichkeit und die Freude, anderen von meinen Entdeckungen zu berichten.

Dieses Ereignis hat mich journalistisch geprägt

Als ein Artikel eines Kollegen nicht gedruckt wurde, weil er den Werbeinteressen einer Redaktion (nicht ZEIT ONLINE) im Wege stand.

Diesem Thema widme ich die meiste Zeit

Dem Universum und anderen Merkwürdigkeiten

Diese Recherche hat etwas verändert

Ich hoffe, meine Recherche über die falsche Verwendung des Signifikanz-Begriffs in Forschung und Journalismus hat etwas zum Verständnis der wissenschaftlichen Methode beigetragen.

© Nick Oxford/Reuters

Todesstrafe: Töten nach Anleitung kann nicht jeder

Durchstochene Venen und lange Todeskämpfe: Pannen bei Hinrichtungen mit der Spritze sind in den USA nicht selten. Woran liegt das? Schuld sind nicht die Giftmischungen.

© Fiona Goodall/Getty Images

Drogen der Zukunft: Rausch mit weniger Risiko

Menschen wollen sich trotz aller Verbote berauschen. Forscher fordern daher legale Drogen, die möglichst wenig Schaden anrichten. Neuseeland zeigt, wie es gehen kann.