Christoph Herwartz

Redakteur im Ressort Politik, Wirtschaft und Gesellschaft, ZEIT ONLINE
Jahrgang 1982, Absolvent der Kölner Journalistenschule, Politik-Redakteur und freier Journalist in Nordrhein-Westfalen

Das treibt mich an

Die Welt verändert sich, aber viele Erklärungsmuster bleiben gleich. Als Reporter will ich so genau wie möglich hinschauen, um das Bild zu verfeinern, das ich und meine Leser von der Welt haben.

© Andreas Rentz/Getty Images

Bundespräsidentenamt: Ein Name ist ein Name zu viel

In Berlin reden gerade alle Politiker mit allen anderen, um einen neuen Bundespräsidenten zu finden. Das Beispiel Margot Käßmann zeigt, warum das so schwierig ist.

© Christoph Herwartz

Nujeen Mustafa: Ein Märchen namens Balkanroute

Nujeen Mustafa war lange isoliert. Doch sie hat es im Rollstuhl von Syrien bis nach Deutschland geschafft, ins Fernsehen und jetzt auch in die Buchhandlungen.

© Rick Wilking/Pool/Getty Images

TV-Duell: Herr Trump, verstehen Sie das?

Der republikanische Kandidat muss sich für seine sexistischen Äußerungen rechtfertigen. Und droht Clinton mit einer Klage. Das TV-Duell zum Nachlesen im Liveblog

AfD: Mission Gesprächsbereit­schaft

Die Ex-Grüne Antje Hermenau lässt sich von der AfD einladen. Denn die Partei auszugrenzen, hält sie für unrealistisch. Sie will dazulernen. Ein Beispiel für andere?

© Christoph Herwartz/ZEIT ONLINE

AfD: Über Spandau Anschluss an die Mitte finden

Vorbei an Jägerzäunen und Klinkerfassaden versucht die AfD am Rand Berlins von der Protest- zur Volkspartei zu werden. "Die Leute können nicht mehr", glaubt Andreas Otti.

© Bodo Schackow/dpa

Flüchtlingsunterkünfte: Der kurze Boom der Hilfsindustrie

Durch die große Zahl an Flüchtlingen ist in Deutschland eine Branche für Unterkünfte entstanden. Was wurde aus den Anbietern, die in kürzester Zeit Tausende Jobs schufen?