• Artikel

Datscha: Meine Zuflucht auf dem Lande

Wo soll man als junger Städter hin, wenn einem der Balkon zu eng und die Schrebergartensiedlung zu spießig ist? Diane Hielscher hat sich für die Datscha entschieden.

Russendisko: In den Ohren fiept's

Wie rockt eigentlich Moskau? Unsere Autorin hat sich mit jungen Russen im Proberaum eingeschlossen. Eine schweißnasse Audio-Reportage.

Pop: Musik und Gähnen

Sie mag die größte Musikmesse der Welt sein. Trotzdem herrscht auf der Popkomm in erster Linie professionelle Langeweile. Was die Musikbranche tut, wenn sie unter sich ist, hat <em>Diane Hielscher</em> angeschaut

Quelltexte: Ich will brennen

Simone de Beauvoir führte mich aus einerm Berliner Ghetto in das Frankreich der zwanziger Jahre, zeigte mir Marcel Proust und rettete mich vor Wolfgang Petri. Eine Liebeserklärung.

AFRIKA: Da staunen die Mzungus

Wie geht man aus in Uganda? Schauen wir mal nach im Half London, einem der populärsten Clubs des Landes: Es gibt Gospels, es wird gekreischt und gebaggert, und DJ Howard hofft auf Fortschritt durch Musik. – Lesen Sie unsere Reportage und hören Sie, wie’s klingt

Soundtrack: So klingt... die U-Bahn, wenn man sich anschweigt

Manchmal ist eine Brücke eben doch nicht nur etwas, über das man geht. Für jemanden ist sie vielleicht Punk. Oder die Pixies. Drei Geschichten, drei Orte, drei Songs. Heute: Die U-Bahn und Jürgen Paape: „So weit wie noch nie – Monotonie“

Soundtrack: So klingt... das Büro, wenn draußen alle feiern

Manchmal ist eine Brücke eben doch nicht nur etwas, über das man geht. Für jemanden ist sie vielleicht Punk. Oder die Pixies. Drei Geschichten, drei Orte, drei Songs. Heute: Drei Geschichten, drei Orte, drei Songs. Ein Radiostudio und Mia: "Was es ist"