© Michael Heck

Götz Hamann

Verantwortlich für Print-Online-Projekte, DIE ZEIT und ZEIT ONLINE
Ich arbeite seit dem Jahr 2000 im Wirtschaftsressort der ZEIT, erst als Redakteur und seit 2008 als stellvertretender Ressortleiter. Seit dem Sommer 2015 bin ich zudem, zusammen mit Philip Faigle, für Print-Online-Projekte verantwortlich. Wir organisieren und verantworten gemeinsame Recherchen von ZEIT und ZEIT ONLINE – wie zur "Landkarte der Rechten Gewalt". Zugleich beraten wir bei übergeordneten Projekten, wenn es gilt, Print und Online zu verbinden.

Das treibt mich an

Mich fasziniert der digitale Wandel seit Langem, wie er auf Gesellschaft, Wirtschaft und Politik einwirkt. Was daraus für Chancen entstehen – und was für Risiken. Darüber schreibe ich, seit ich bei der ZEIT bin. Für einige Jahre habe ich mich außerdem noch intensiv mit Lobbyismus beschäftigt.

Da komme ich her

Geboren in Lüdenscheid, studiert in Münster/Westfalen (Geschichte, Wirtschaftspolitik, Publizistik), volontiert bei der "Frankfurter Allgemeine Zeitung", danach Teil der Gründungsredaktion der "Financial Times Deutschland" – und jetzt bereits lange bei der ZEIT.

Transparenzhinweis

Beirat im Bucerius Lab der ZEIT-Stiftung; Elternvertreter im Kaifu Gymnasium, Hamburg

Datenschutz: Gib mir meine Daten zurück

Die EU hat eine Datenschutz-Grundverordnung erlassen. Chefs und Bürgermeister haften künftig für Datenskandale – und Verbraucher haben die Lizenz zum Löschen.

Whistleblower: Verräter statt Held

Es sind häufig Whistleblower, die große Wirtschaftsskandale aufdecken. Oft verlieren sie ihren Job. Lange hat sich niemand darum gekümmert. Doch nun macht die EU Druck.

© Florian Gaertner/Photothek via Getty Images

Unterrichtsausfall: So viele Schulstunden fallen bundesweit aus

Addition des Grauens: Die erste bundesweite Erhebung gibt Auskunft darüber, wie viel Unterricht an Schulen nicht stattfindet. Und sie belegt eine soziale Ungerechtigkeit.

Timothy Garton Ash: "Besoffen von der Propaganda"

Wo muss Facebook hart reguliert werden? Der britische Intellektuelle und Bestseller-Autor Timothy Garton Ash über das schwierige Verhältnis Europas zu den Tech-Konzernen.

© Swen Pförtner/dpa

Dieter Wedel: Das System

Kein anderer Regisseur hatte in der deutschen Fernsehlandschaft so viel Macht wie Dieter Wedel. Welche Bedingungen herrschten damals in der Branche?