Kaspar Heinrich schreibt als Filmkritiker für ZEIT ONLINE. Sein Herz schlägt für Kino, das den Geist kitzelt und den Magen umdreht.
  • Artikel
© Julia M. Müller/Weltkino Filmverleih

"Der Hauptmann": Des Henkers neue Kleider

Im April 1945 findet ein deutscher Soldat eine Offiziersuniform und wird darin zum Kriegsverbrecher. Robert Schwentke hat die Begebenheit in "Der Hauptmann" verfilmt.

"Dinky Sinky": Woher sollen die Babys kommen?

In der subtilen Tragikomödie "Dinky Sinky" beobachtet die Regisseurin Mareille Klein sehr exakt, wie eine Frau an ihrem unerfüllten Kinderwunsch beinahe zugrunde geht.

© Peter Fröhlich

Hofer Filmtage: Jäger des verlorenen Zuschauers

Die Hofer Filmtage sind eine Institution des Independentkinos. Der neue Leiter Thorsten Schaumann soll das Festival kontroverser und digitaler machen.

Liebe im Film: Fast so kompliziert wie in echt

Offen oder heimlich schwul, Dating-App-nutzender Single oder Romantiker: Liebende zeigen sich derzeit im deutschsprachigen Film so facettenreich wie im wahren Leben.

"Das Versprechen": Opfer einer Jugendliebe

Ist Jens Söring der "German bastard", der die Eltern seiner Freundin Elizabeth Haysom tötete? Die Dokumentation "Das Versprechen" lässt einen anderen Schluss zu.

"Die letzte Sau": "Humor ist eine Waffe"

Aron Lehmann ist einer der wenigen deutschen Filmemacher, der schon erfolgreich Indie-Komödien wie Großproduktionen drehte. Nur unser Schubladendenken macht ihn wütend.

"Fado": Dämon Eifersucht

Eifersucht kann gewaltig sein. In dem ruhigen Drama "Fado" zwingt uns Regisseur Jonas Rothlaender geschickt, der Wahrnehmung seines Protagonisten zu folgen.