Stefan Hentz

  • Artikel

Mary Halvorson: Bloß nicht in Grenzen denken

Mary Halvorson rockt, experimentiert, improvisiert – und gilt als wohl wichtigste Jazzgitarristin des noch jungen Jahrhunderts. Nun spielt sie beim Jazzfest Berlin.

Aruán Ortiz: Unterwegs, unterwegs

Von Havanna über Barcelona nach Brooklyn: Der Kubaner Aruán Ortiz schöpft aus der Fülle der Welt. Er gilt als einer der aufregendsten Jazzpianisten unserer Zeit.

Anouar Brahem: Balanceakt der Schönheiten

Der Tunesier Anouar Brahem spielt die Oud, eine Laute. Mit ihr und drei Großmeistern des Jazz kämpft er gegen den Kitsch in der arabischen Musik.

© Jonas Löllmann

Jazzgitarristen: Zwingender Swing

Bisher dominierten die Pianisten den Jazz – doch jetzt kommen die Gitarristen. Neuerscheinungen von John Abercrombie über Arne Jansen und Frank Möbus bis Tobias Hoffmann

© Hulton Archive/Getty Images

Musikgeschichte: Jass? Jasz? JAZZ!

Aus dem Rotlichtviertel aufs Grammofon: Vor 100 Jahren kam die legendäre schwarze Musik aus New Orleans zu ihrem Namen und wurde auf Schellack gebannt. Von Weißen.

Al Jarreau: Wenn er sang, tankte er Kraft

Virtuos und trotzdem voll menschlicher Wärme: In den Liedern des verstorbenen Musikers Al Jarreau wurden Jazz, Rhythm and Blues und Pop wieder eins.

© Dirk Bleiker

Daniel Erdmann: Swing für Europa

Der Saxofonist Daniel Erdmann sucht im Jazz die politischen Untertöne. Auch mit seinem Trio Das Kapital und seiner jüngsten Band Velvet Revolution.