© Michael Heck
Jahrgang 1984, aufgewachsen in Osthessen. Promotion in Literaturwissenschaft in Paris und Berlin. Mehrere Buch- und Theaterübersetzungen, darunter "Rückkehr nach Reims" von Didier Eribon. Seit 2006 Autor für den "Tagesspiegel", die "Budapester Zeitung", die "Süddeutsche Zeitung", die "Frankfurter Allgemeine Zeitung", den "Merkur" und andere. Seit August 2017 Redakteur für Kultur und Gesellschaft bei ZEIT ONLINE.
  • Artikel

Meine wichtigsten Artikel

© Markus Schreiber/AP/dpa

Angela Merkel: Sie wird untergehen

Die Welt ist böse, aber hier ist alles gut. Das war die Wahrnehmung der Deutschen unter Merkel. Die Kanzlerin macht weiter, doch ihr unpolitischer Stil hat verloren.

© Neil Hall/Reuters

Donald Trump: Trump, das Antirätsel

Ist er das Ende der Welt, wie wir sie kennen? Ist er das Ende der repräsentativen Demokratie? Über eine tautologische Figur, die alle stresst

© Marcus Brandt/dpa

Wahlkampf: Asoziale Gerechtigkeit

Nach Brexit und Trump sprachen alle über die sogenannten Abgehängten. Im deutschen Wahlkampf sind die unsichtbar. Armut überlässt man der Verwaltung und dem Fernsehen.

Weitere Artikel

© Oliver Killig

Rassismus-Ausstellung: Schädel. Basis. Bruch.

Die Rassenlehre ist eines der größten Vergehen der Wissenschaft. Eine Ausstellung in Dresden räumt mit Stereotypen auf und sucht nach ihren eigenen blinden Flecken.