Yannick Haan

freier Autor
Yannick Haan engagiert sich seit mehreren Jahren politisch im Bereich Netzpolitik. Er ist unter anderem Mitglied in der Netz- und Medienpolitischen Kommission beim SPD-Parteivorstand. Er ist Autor des Buches "Gesellschaft im digitalen Wandel – ein Handbuch". Außerdem ist er Vorsitzender der SPD Alexanderplatz und Mitglied im Vorstand für die Rechte zukünftiger Generationen. Er hat Interkulturelle Kommunikation an der Europa-Universität Viadrina studiert und arbeitet als Smart City Manager bei der Stadt Wolfsburg.
  • Artikel
© Britta Pedersen/dpa

Sammlungsbewegung Aufstehen: Sammeln oder spalten?

SPD-Mitglied Steve Hudson unterstützt Sahra Wagenknechts Sammlungsbewegung. Er erhofft sich davon einen neuen Schub für linke Politik. Yannick Haan widerspricht.

© Jonathan Nackstrand/AFP/Getty Images

Datenschutz: Fünf Vorschläge gegen Datenmissbrauch

Der Datenmissbrauch auf Facebook, algorithmische Entscheidungen und die Sammelwut des Staats zeigen: Die Politik muss ihr Verhältnis zu Daten umdenken.

Junge Politiker: Jetzt sind wir dran!

Fünf junge Politiker aus fünf Parteien wollen gemeinsam die Republik verändern. Ein Aufruf

© Tobias Schwarz/Reuters

SPD: Lehnt diese große Koalition ab!

Wer Ungleichheit beenden will, muss Steuern erhöhen. Das ist nur einer von vielen Gründen, warum der SPD-Parteitag nicht für Gespräche mit der Union stimmen sollte.

© Carsten Koall / Getty Images

Bundestag: Das Parlament ist in der Krise – und das ist gut

Fraktionszwang und starre Mehrheitsverhältnisse: Der Bundestag bedarf einer Reform. Das Scheitern von Jamaika bietet die Chance dafür – die Parteien sollten sie nutzen.

© dpa

Terrorismus: Und Integration?

Videoüberwachung, Fußfessel, Transitzonen: Sind wirklich alle bestehenden Mittel ausgeschöpft, um der gestiegenen Gefahr durch Terrorismus zu begegnen?

© Carsten Koall/Getty Images
Serie: Idee für die Sozialdemokratie

SPD: Da hilft nur noch ein Neuanfang

Desaströse Wahlergebnisse, kaum Problembewusstsein: Die SPD hat ihren Tiefpunkt erreicht. Wenn sie sich nicht bald grundlegend ändert, wird sie nicht mehr benötigt.

SPD: Mach es Gabriel nicht so einfach!

Griechenland, Vorratsdatenspeicherung, Flüchtlinge: Sollten enttäuschte Genossen die SPD verlassen? Im Gegenteil, sie sollten aufbegehren. Ein offener Brief