Daniel Jovanov

Journalist
Jahrgang 1991, geboren in Mazedonien, aufgewachsen in Hamburg, studierte Medienmanagement und später Kommunikationswissenschaften, schreibt seit 2012 für unterschiedliche Medien über Fußball, insbesondere über den Hamburger SV. Autor des Buches: „Der Abstieg: Wie Funktionäre einen Verein ruinieren“, das den langen Absturz des HSV vom internationalen Spitzenclub bis zum ersten Abstieg der Vereinsgeschichte nacherzählt und analysiert
  • Artikel

Meine wichtigsten Artikel

Weitere Artikel

© dpa

HSV: Jetzt spricht der Mäzen

Klaus-Michael Kühne hat den HSV jahrelang mit seinen Millionen gerettet. Nun will er nicht mehr zahlen und positioniert sich im internen Machtkampf neu.

© Axel Heimken/dpa

HSV-Kader: Doch lieber wieder Routiniers

Dem HSV steht eine harte Saison bevor. Im Kampf um den Wiederaufstieg in die Bundesliga will der neue Trainer Dieter Hecking nun auf Spieler mit mehr Erfahrung setzen.

© Philipp Szyza/xim.gs/picture-alliance/dpa

HSV: "Wir haben uns verpisst"

Am 10. März gewann der HSV mit 4:0 gegen den FC St. Pauli. Danach lief praktisch nichts mehr. Das hat Gründe.

HSV: Das Entscheidungsspiel

Beim HSV geht es um große Fragen: Wer wird der nächste Präsident? Und dürfen AfD-Politiker aus dem Verein geworfen werden?

HSV: Bleibt alles anders

Der HSV gewinnt sein erstes Spiel unter dem neuen Trainer Hannes Wolf. Das erleichtert die Arbeit der Vereinsbosse, denn die haben gerade ein Problem mit ihren Fans.

HSV: Gewinnen, gewinnen, gewinnen

Der HSV steht auf dem dritten Platz der zweiten Liga. Trotzdem gibt es Unruhe, weil das Spielsystem von Trainer Christian Titz wenig überzeugt.

Bernd Hoffmann: Strategie im Spiel

Bernd Hoffmann ist der mächtigste Mann beim HSV. Seinen Aufstieg im Verein hat er perfekt geplant. Vor einer Entscheidung muss er nun aber zittern.

HSV: Neue Liga, neue Liebe

Der Frust über den HSV-Abstieg hat sich bei vielen Fans in Aufstiegseuphorie verwandelt. Aber kann ein junger, unverbrauchter Kader es richten?