© ZEIT ONLINE
Hat VWL, Politik und Soziologie in Köln und Istanbul studiert und ist seit 2012 Redakteur bei ZEIT ONLINE.

Meine wichtigsten Artikel

© Geoff Caddick/AFP/Getty Images

Populismus: Das Zeitalter der Fakten ist vorbei

Brexit-Kampagne, Trump, AfD: Die Politiker der Stunde scheren sich nicht mehr darum, ob stimmt, was sie sagen – und sind trotzdem erfolgreich. Wie kann das sein?

© [M] Jonathan Ernst/Reuters

Donald Trump: Das Trump-Puzzle

Der Aufstieg Donald Trumps ist das wichtigste politische Phänomen 2016. Sie fragen sich immer noch, wie es so weit kommen konnte? Hier sind die 18 klügsten Erklärungen.

© Umit Bektas/Reuters

Flüchtlinge: Abkommen der Abschreckung

Seit einem Jahr gibt es den Flüchtlingsdeal, und es ist nicht die Türkei, die sich nicht daran hält, sondern die EU. Die Leidtragenden: Griechenland und die Flüchtlinge.

Weitere Artikel

© Lea Dohle
Serie: Servus Grüezi Hallo

Politikpodcast: XXL-Folge: Fleischeslust vs. Veggie-Day

Erleben die Grünen in unseren Länder gerade ihr Comeback – und hat der Sommertourismus in den Alpen eine Zukunft? Außerdem: Warum die Schweizer weniger Fleisch essen.

© Lea Dohle
Serie: Servus Grüezi Hallo

Politikpodcast: Proletariat, wie geht's?

Die 40-Stunden-Woche ist doch unerträglich: Wir fragen, ob Teilzeitarbeit besser ist – und welche Spuren Karl Marx in unseren Ländern hinterlassen hat.

© Lea Dohle
Serie: Servus Grüezi Hallo

Politikpodcast: Wer kann diese Mieten noch bezahlen?

In Deutschland fehlen Millionen bezahlbare Wohnungen, in Wien kriegt man das besser hin: Wir diskutieren über steigende Mieten. Und über Esskulturen in unseren Ländern.

© Lea Dohle
Serie: Servus Grüezi Hallo

Politikpodcast: Judenhass – oder alles nur Spaß?

Nach dem Echo-Skandal: Haben unsere Länder ein Antisemitismusproblem? Und Alpenpop: Warum gehen österreichische Bands durch die Decke, Schweizer aber nicht?

© Lea Dohle
Serie: Servus Grüezi Hallo

Politikpodcast: Wie haltet ihr es mit den Russen?

Die Schweiz ist neutral seit 500 Jahren, Österreich manchmal auch – wenn es gerade passt, wie jetzt im Falle Russlands. Außerdem: die Eventisierung der Innenstädte

© YURI CORTEZ/AFP/Getty Images
Serie: Der Tod ist groß

Sterben: "Niemand muss allein zum Schafott"

Jeder stirbt für sich allein? Von wegen. Nichts verbindet Menschen so wie unsere Sterblichkeit. Das sollten wir genießen, sagt der Philosoph Thomas Macho.