Anja Kümmel

Freie Autorin
Geboren 1978 in Karlsruhe. Studierte Gender-Studies und Spanisch in Los Angeles, Madrid und Hamburg. Seit 2009 freie Autorin und Journalistin. Romanveröffentlichungen: "La Danza Mortale" (2004), "Das weiße Korsett" (2007), "Hope's Obsession" (2008), "Träume Digitaler Schläfer" (2012), "V oder die Vierte Wand" (2016). Lebt in Berlin.
  • Artikel

Meine wichtigsten Artikel

© Sundance Festival

Feminismus: Testosteron hui, Facelifting pfui

Den Körper dem gefühlten Geschlecht anzupassen, gilt als Recht auf Selbstbestimmung. Warum darf die wahre Feministin dann dem Alterungsprozess nichts entgegensetzen?

Weitere Artikel

"Miami Punk": Alles ist voller Zeichen

Psychedelischer Cyberpunk: Analoge und digitale Räume, Gegenwart und Zukunft, Magie und Realismus gehen in Juan S. Guses Roman "Miami Punk" nahtlos ineinander über.

© Antoine GYORI/​Sygma/​Getty Images

"Der Kadaververräumer": Versehrte Gespenster

Wie erzählt man von einem Kriegstrauma? In seinem poetischen, fordernden Romandebüt schickt Zoltán Danyi einen namenlosen Mann auf eine Irrfahrt durch den eigenen Kopf.

© Maria Ursprung

"Die Hochhausspringerin": Die oben wohnen im Licht

Optimierung, Motivationssprech, Dauerranking. Ist das noch dystopisch? Julia von Lucadous Debütroman "Die Hochhausspringerin" kommt unserer Gegenwart erschreckend nah.

Buchtipps: Die besten Bücher für jedes Gepäck

Sommer, Ferien, Lesen! Aber was? Autorinnen und Autoren von ZEIT ONLINE empfehlen 53 Neuerscheinungen, Schmöker, Klassiker und Kinderliteratur.