© Michael Heck
In ihren Reportagen beschreibt Anne Kunze immer wieder systemische Missstände und Ausbeutungsverhältnisse in der deutschen Industrie. Insbesondere die Zustände in der Fleischindustrie hat Kunze in mehreren Artikeln verfolgt. 2014 deckte sie systematischen Betrug mit dem Gütesiegel des Neuland-Vereins auf und legte offen, wie unter der Zertifizierung für artgerechtere Tierhaltung Fleisch aus Massentierhaltung verkauft wurde. Für ihre Reportage "Die Schlachtordnung" über die Lebens- und Arbeitsbedingungen von osteuropäischen Werkvertragsarbeitern in der niedersächsischen Schlachtindustrie erhielt sie mehrere Preise.

Meine wichtigsten Artikel

© Ralph Orlowski/Getty Images
Serie: Tödliche Keime

Fleischwirtschaft: Geordnete Ausbeutung

In einer Idylle in Niedersachsen wird im Sekundentakt geschlachtet, immer schneller, immer billiger, immer schmutziger. Am Ende leidet die Gesundheit aller darunter.

Weitere Artikel

© Lucas Wahl / Kollektiv25 für DIE ZEIT

Göhrde-Morde: Warum starb Birgit Meier?

Eine Frau verschwindet in Lüneburg, früh wird ihr Ehemann verdächtigt. Doch erst jetzt, fast 30 Jahre später, klärt sich ihr Schicksal. Ihr Bruder fand den Mörder.

© Swen Pförtner/dpa

Dieter Wedel: Das System

Kein anderer Regisseur hatte in der deutschen Fernsehlandschaft so viel Macht wie Dieter Wedel. Welche Bedingungen herrschten damals in der Branche?

Serienmord: Auf der Lichtung

Im Sommer 1989 werden in der Göhrde bei Lüneburg zwei Liebespaare ermordet. Die Angehörigen leiden bis heute. Jetzt könnten die Taten aufgeklärt werden.

© Lucas Wahl für DIE ZEIT

Serienmorde: Mörderischer Liebling

Kurt-Werner Wichmann führte in Lüneburg bei Hamburg ein Doppelleben als Frauenschwarm und Mörder. Die Ermittler rätseln jetzt, wie viele Verbrechen er noch verübte.