Dirk Kunde

Freier Journalist für Mobilitätsthemen
Ausbildung an der Universität Köln und der örtlichen Journalistenschule, danach für WDR und Wirtschaftswoche gearbeitet. Jetzt als freier Autor tätig.
  • Artikel
© Mike Blake/Reuters

Tesla Model 3: Ein Auto für die Massen geht anders

Tesla will mit dem Model 3 den Massenmarkt erobern. Doch für die zugesagten 35.000 Dollar ist der Wagen erst mal nicht zu haben. Eine Probefahrt zeigt, woran das liegt.

© Tesla

Tesla: Die Zukunft schläft noch

Probleme in der Produktion, wachsende Verluste – es läuft nicht gut für Tesla. Warum ist das so? Eine Spurensuche im einzigen Europawerk des Autoherstellers

© Morgan Sette/AAP/dpa

Elon Musk: Einer für alles

Bei Tesla gibt es scheinbar nur einen Menschen, der Probleme lösen kann: Elon Musk. Vielleicht aber hat sich der CEO zu viel vorgenommen, die Schwierigkeiten nehmen zu.

© James Glover II/Reuters

Tesla: Klein kann Elon Musk nicht

Tesla wollte im vorigen Jahr 80.000 Elektroautos verkaufen. Probleme mit dem Autopiloten und in der Logistik verhinderten das. Steckt sich Tesla-Chef Musk zu hohe Ziele?

© Stephen Lam/Reuters

Tesla: Der CEO mit dem Schlafsack

Bei Schwierigkeiten übernachtet Elon Musk auch mal in der Fabrik. Doch sein Unternehmen Tesla schreibt Verluste und braucht wohl frisches Kapital. Das Problem heißt: X.

Elon Musk: Teslas Nagelprobe

Tesla ist zum Apple der Autoindustrie mutiert – der Hype ist riesig. Mit dem neuen Model 3 muss Elon Musk aber beweisen, dass er mit den Autos auch Geld verdienen kann.