© Jakob Börner

Eike Kühl

Freier Autor für ZEIT ONLINE

Schwerpunkte

Internet Games Gadgets
Studium der Literaturwissenschaft und Linguistik in Frankfurt am Main und Sheffield. Von 2010 bis 2018 in verschiedenen Positionen bei ZEIT ONLINE, zunächst als Hospitant, später Producer, dann drei Jahre lang Blogger und Pauschalist und dann Redakteur im Digital-Ressort. Meine Schwerpunkte sind Netzkultur, Games, Gadgets und Webvideo.

Meine wichtigsten Artikel

© 20th Century Fox

"Akte X": Die Fans sind immer noch da draußen

"Akte X" feiert im Januar nach 14 Jahren ein Comeback. Es war eine der ersten TV-Serien, deren Fans im Internet zusammenfanden. Einer, der immer dabei war, erinnert sich.

© Riot Games

"League of Legends": Lieben und sterben müssen

Die Weltmeisterschaft von "League of Legends" in Berlin brachte die beiden besten Teams der Welt zusammen. Neben schönen Plüschmützen gab es eine kleine Sensation.

Weitere Artikel

© Kevin Winter/AFP/Getty Images

Grumpy Cat: Wir hatten Spaß, es war furchtbar

Grumpy Cat, die wohl bekannteste Katze des Internets, ist tot. Der mürrische Vierbeiner hat gezeigt, dass jeder, aber auch wirklich jeder, ein Netzphänomen werden kann.

© Soeren Stache/dpa

Twitter-Accounts: Satire schützt vor Sperrung nicht

Irreführende Wahlinformationen? Seit Wochen klagen deutsche Twitter-Nutzerinnen über gesperrte Accounts. Nun sollte das Unternehmen im Bundestag erklären, was da los ist.

© Henry Nicholls for EStars via Action Images/Reuters

Computerspiele: Wer wird zum Netflix für Games?

Die Games-Plattform Steam dominiert den PC-Spielemarkt. Ein Milliardengeschäft. Die Konkurrenz vom Erfolgsspiel "Fortnite" will die Macht brechen – und spaltet die Szene.

© HBO 2019

"Game of Thrones": Letzte Worte vor der Schlacht

Bei "Game of Thrones" beginnt das große Sterben. Deshalb huldigen wir hier unseren Lieblingsfiguren. Bevor sie womöglich bald in Frieden ruhen.

© Chris Hondros/Newsmakers/Getty Images

30 Jahre World Wide Web: Du bist aber groß geworden!

Am 12. März 1989 stellte Tim Berners-Lee erstmals sein Konzept vom World Wide Web vor. Was aus seiner Idee wurde, zeigen wir im Layout der Meilensteine aus 30 Jahren.