Kilian Kirchgeßner

Freier Autor
Kilian Kirchgeßner berichtet als freier Korrespondent aus Prag.
  • Artikel
© Michal Cizek/​AFP/​Getty Images

Tschechien: Die Wut wird den Sommer überdauern

Die Proteste gegen Tschechiens Regierungschef sind die größten seit 1989, am Sonntag demonstrierten 250.000 Menschen. Bis November hat Andrej Babiš vorerst Ruhe.

Sudetendeutsche: Versöhnung in der alten Heimat

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden sie vertrieben, nun packen sie in ihrer früheren Heimat an: Wie Sudetendeutsche und Tschechen gemeinsam die alten Dörfer beleben.

© [M]ZEIT ONLINE/​ Joe Daniel Price/​Getty Images

Prag: Bloß keine Radfahrer

Die U-Bahn fährt im 1,5-Minutentakt, die Trams sind modern: Der Nahverkehr funktioniert bestens. Doch jetzt will Prag ausgerechnet Radfahrer aus der City verbannen.

© Petr David Josek/​dpa

Miloš Zeman: Knapper Sieg für den Russlandfreund

Tschechiens Präsident Miloš Zeman hofiert Russland, brüskiert die EU, beleidigt Journalisten. Sein dünner Vorsprung in der Stichwahl belegt die Spaltung des Landes.

Textilunternehmen: Besser leben mit weniger Umsatz

Als Ikea als Kunde absprang, begannen für den Teppichhändler Walter Aigner schlechte Zeiten. Er musste Werke schließen und Mitarbeiter entlassen. Dann hatte er eine Idee.

© Milan Kammermayer/​Reuters

Tschechien: Ein Populist ohne Ideologie

Der Milliardär Andrej Babiš hat die tschechischen Parlamentswahlen gewonnen. Und das, obwohl gegen ihn ermittelt wird. Er könnte mit den Rechtsnationalen koalieren.

© Hertie School of Governance

Governance-Schools: Lizenz zum Weltverbessern

Kann man Regieren lernen? Inzwischen gibt es eine Handvoll Governance-Schools in Deutschland. Sie haben kein Problem, die Absolventen auf dem Arbeitsmarkt unterzubringen.

Tschechien: Razzia im Regierungsviertel

Korruptionsaffäre in Tschechien: Die Polizei hat mehrere Politiker festgenommen, darunter Jana Nagyová, Beraterin des Premierministers. Von K. Kirchgeßner, Prag

Tschechien: Kein Triumph, keine Aufbruchstimmung

"Wir wollen nicht so enden wie Athen": Tschechiens künftiger Premier, der konservative Petr Necas, muss den Haushalt sanieren und will die Korruption bekämpfen.