© Nicole Sturz

Martin Klingst

Politischer Korrespondent der Chefredaktion, DIE ZEIT
Jurastudium in Freiburg, Genf, Hamburg. Assessorexamen. Wissenschaftlicher Mitarbeit am Institut für Internationale Angelegenheiten, Universität Hamburg. Journalist seit 1987: NDR, "Deutsches Allgemeines Sonntagsblatt", DIE ZEIT. Ressortleiter Politik bei der ZEIT 1999–2007; USA-Korrespondent 2007–2014; seit Ende 2014 Politischer Korrespondent im Hauptstadtbüro in Berlin.

Transparenzhinweis

Mitglied in der Atlantik-Brücke e.V., im Stiftungsrat der SozDia Stiftung Berlin und im Kuratorium der Schüleraustauschorganisation Youth For Understanding

Meine wichtigsten Artikel

© Benjamin Beytekin/action press

Gewalt gegen Flüchtlinge: Es brennt in Deutschland

Mehr als 200 Mal haben Täter in diesem Jahr Flüchtlingsheime angegriffen. Gefasst wurde kaum jemand. Wie kann das sein? Eine Recherche von ZEIT ONLINE und DIE ZEIT

© JOSE COLON/AFP/Getty Images

Melilla: Ist das die Grenze, die wir wollen?

Zäune, Natodraht, Bewegungsmelder: Marokko hindert Asylsuchende, die spanische Exklave Melilla und damit Europa zu erreichen. Auch mit fragwürdigen Mitteln. Die EU zahlt.

Weitere Artikel

Datendiebstahl: Ein Kinderspiel

Ein Hacker spioniert Politiker und Prominente aus. Seine Tat legt die Verwundbarkeit der ganzen Gesellschaft in digitalen Zeiten offen.

© John MacDougall/AFP/Getty Images

Demokratieverdrossenheit: Misstrauen trotz Wohlstand

Je besser es den Menschen geht, desto stärker stehen sie hinter der Demokratie. Nach dieser Logik dürften die AfD oder Donald Trump eigentlich nicht so erfolgreich sein.

© Lintao Zhang/Getty Images

E-Evidence-Verordnung: Nackt per Gesetz

Eine neue EU-Verordnung will das Ausspähen von Bürgern erleichtern. Es wäre ein weitreichender Eingriff in die Grundrechte.

© T. J. Kirkpatrick für DIE ZEIT

Neera Tanden: Ihr Rezept gegen Donald Trump

Neera Tanden zählt zu den einflussreichsten Frauen in Washington. Sie beschäftigt nur eine Frage: Wie kann man den US-Präsidenten schlagen?