© ZEIT ONLINE

Matthias Krupa

Brüssel-Korrespondent, DIE ZEIT
Blond, mittelalt, männlich. Habe Literatur studiert, Politik gelernt, erst Radio gemacht, dann Fernsehen, jetzt Zeitung. Warum? Weil man mit Worten mehr erklären kann als mit Bildern.
  • Artikel

Meine wichtigsten Artikel

Reparationszahlungen: Unmögliches wollen

Manolis Glezos kämpfte schon gegen die Nazis und die Militärdiktatur – und ein Leben lang für deutsche Reparationszahlungen an Athen.

Behinderung: Das Leben danach

Seit 15 Jahren pflegen Birgit und Franz Faupel ihren schwerstbehinderten Sohn. Jetzt sind sie am Ende ihrer Kräfte.

Weitere Artikel

© Foto: Adam Tuchlinski für DIE ZEIT

Magdalena Adamowicz: Stell dir vor, es gäbe keinen Hass

Die Witwe des ermordeten Danziger Bürgermeisters kämpft für eine Welt ohne Hass. Woher sie den Mut nimmt? Vielleicht, sagt Magdalena Adamowicz, sei sie naiv.

© Illustration: Matthieu Bourel für DIE ZEIT (verwendetes Foto: Daniel Hofer)

Ursula von der Leyen : Ursula ... wer?

Kaum einer der 751 EU-Abgeordneten, die von der Leyen zur Kommissionschefin wählen sollen, kann sich ein Bild von ihr machen. Aber sie erwarten viel. Unterwegs in Brüssel

© Carlos Jasso/​Reuters

EU-Kommission: Spektakuläre Doppelspitze

Ursula von der Leyen und Christine Lagarde stehen für Aufbruch: Europa kann mit ihnen weiblicher und globaler werden. Ihre Nominierung ist nicht undemokratisch.

© Kay Nietfeld/​dpa/​dpa

EU-Kommission: Merkel for President

In Berlin ist die Kanzlerin nach 14 Jahren am Ende, in Brüssel könnte sie noch einmal etwas bewegen: Angela Merkel wäre die ideale EU-Kommissionspräsidentin.

© Javier Jaén

Nationalistische Parteien: Warum wählen Sie rechts?

Das haben wir Wähler in Frankreich, Schweden, Italien und Polen gefragt. Eine Geschäftsfrau, ein Journalist, ein Postangestellter und ein Historiker antworten.