© ZEIT ONLINE

Matthias Krupa

Brüssel-Korrespondent, DIE ZEIT
Blond, mittelalt, männlich. Habe Literatur studiert, Politik gelernt, erst Radio gemacht, dann Fernsehen, jetzt Zeitung. Warum? Weil man mit Worten mehr erklären kann als mit Bildern.
  • Artikel

Meine wichtigsten Artikel

Behinderung: Das Leben danach

Seit 15 Jahren pflegen Birgit und Franz Faupel ihren schwerstbehinderten Sohn. Jetzt sind sie am Ende ihrer Kräfte.

Weitere Artikel

© Michael Kappeler/dpa

Manfred Weber: Eben mal die CSU retten

Manfred Weber will Präsident der EU-Kommission und Chef der CSU werden. Von seiner Partei fordert er Erneuerung und ein Ende des "Weiter so".

© Olaf Malzahn / imago

Daniel Günther: Sieht so Macht aus?

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther wird gern unterschätzt. Doch in der CDU hören sie genau hin, wenn er etwas sagt. Wird er der nächste Kanzlerkandidat?

© Sean Gallup/Getty Images

Migration: Drei Jahre "Wir schaffen das"

Seit drei Jahren dominiert der Umgang mit Asylbewerbern und Migrantinnen die Politik. Was wurde seitdem beschlossen? Was funktioniert – und was nicht?

© Michele Borzoni/TerraProject/contrasto
/laif

Kolonialismus: Nicht bloß Opfer der Geschichte

Der Kolonialismus sei schuld an der Flucht vieler Migranten nach Europa, schrieb Gero von Randow. Doch es gibt noch andere Gründe für Terror, Armut und Krieg. Eine Replik

© Laura Stevens für DIE ZEIT

Martin Schulz: Kehrt er zurück?

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat Martin Schulz in Paris empfangen. Arbeitet da einer an seinem Comeback?

© Yves Herman/Pool/Reuters

Angela Merkel: Überholt

In der EU gibt jetzt eine Riege junger Männer den Ton an. Von ihnen kann die Kanzlerin keine Hilfe erwarten.