© Michael Heck

Simon Kerbusk

Redakteur im Ressort Wirtschaft, DIE ZEIT
Simon Kerbusk ist Redakteur im Ressort Wirtschaft der ZEIT. Zuvor leitete er fünf Jahre lang das Magazin ZEIT CAMPUS. Er studierte Biomedical Science an der Universität Marburg und Biomedicine and Society an der London School of Economics. Seit 2011 bei der ZEIT, zuvor freier Journalist.

Meine wichtigsten Artikel

© NOAH SEELAM/AFP/Getty Images

Daimler: Der große Wirbel

Dieselmotoren im Mercedes sind ähnlich dreckig wie die Skandalautos von VW. Bislang ist es Daimler gelungen, alle Anschuldigungen abzuwehren. Das könnte sich ändern.

© Justin Sullivan/Getty Images

Oliver Schmidt: Der Ausgelieferte

Dem Volkswagen-Manager Oliver Schmidt drohen wegen des Abgasbetrugs bei dem Autohersteller in den USA 169 Jahre Gefängnis. Wer ist der Mann in Untersuchungshaft?

Autoindustrie: Das Bundesdieselamt

Nach dem Skandal um manipulierte Abgaswerte bei VW hofften Umweltschützer auf sauberere Motoren. Doch dann half das Kanzleramt den Konzernen, die Grenzwerte anzupassen.

Weitere Artikel

© Illustration: Léonard Dupond für DIE ZEIT

Mobiles Internet: Die übertriebenen Erwartungen an 5G

Deutschlands Zukunft hängt davon ab, die Funklöcher auf dem Land zu stopfen – diesen Eindruck erweckt die hitzige Debatte zu 5G. Dabei gibt es wichtigere Fragen.

© Britta Pedersen / dpa Picture-Alliance

Ungeklärte Kriminalfälle: War es wirklich Mord?

Im Jahr 1997 verschwindet eine hochschwangere 17-Jährige. Es gibt keine Leiche, keine Waffe, keinen Tatort, aber 15 Jahre später verurteilt ein Gericht ihren Ex-Freund.

Abgasskandal: Wieder mal gewonnen

Den Konzernen ist es gelungen, kaum Verantwortung im Diesel-Debakel zu übernehmen. Das aber könnte sich rächen.

Thyssenkrupp: "Ohne Stahl fehlt uns etwas"

Welche soziale Verantwortung haben Manager? Thyssenkrupp-CEO Heinrich Hiesinger diskutiert mit Industriemeister Andreas Herrmann über die Zukunft des Stahls.