© Michael Heck
Tomasz Kurianowicz, geboren 1983 in Bremerhaven, hat Literaturwissenschaften an der Columbia University in New York studiert. Er arbeitete als freier Journalist u. a. für den "Tagesspiegel", die "NZZ" und die "FAZ". Er lebt in Berlin.
  • Artikel
© Weltkino Filmverleih

"The Rider": Cowboy im Kopf

Chloé Zhao porträtiert in ihrem fantastischen Film "The Rider" einen Rodeo-Reiter, der nicht mehr reiten kann. In Wahrheit geht es aber um das Wesen des Künstlers.

© Garry Askew/Ullstein Verlag

Melissa Broder: Sex und Weltschmerz

Die amerikanische Twitter-Ikone Melissa Broder hat einen beinahe pornografischen, derben Debütroman geschrieben. In den USA ist er schon eine Sensation.

© Gisela Schober/Getty Images

Gangster-Rap: Wo liegen unsere Grenz-Lines?

Unter dem Deckmantel der Kunstfreiheit werden im deutschen Gangster-Rap Gewalt und Rassismus zelebriert. Nach dem Echo-Aus wird es Zeit, über neue Grenzen zu diskutieren.

© Merrick Morton, courtesy of A24

"Lady Bird": Das zarte Licht von Sacramento

Greta Gerwigs Regiedebüt "Lady Bird" erfindet das Genre des Adoleszenzfilms völlig neu. Und es ist so herzzerreißend schön, dass man immer wieder mit den Tränen kämpft.

© Britta Pedersen/dpa

Antisemitismus: Der Judenhass der anderen

Muslime seien die neuen Antisemiten in Deutschland, heißt es. In seinem viel diskutierten Buch "Muslimischer Antisemitismus" relativiert David Ranan diese Warnung.

© Annette Hauschild / Tropen Verlag

"Hochdeutschland": Zum Reichtum verdammt

Und wenn eine AfD von links die Wahl gewänne? Alexander Schimmelbusch spielt in "Hochdeutschland" diesen Gedanken durch. Er hat den Roman der Stunde geschrieben.

© Lutz Knospe / Maxim Gorki Theater

Roma-Biennale: Identität als Narbe

Was heißt es, ein Roma zu sein? Diese Frage stellt die erste Roma-Biennale "Come Out Now" am Berliner Maxim Gorki Theater. Doch einfache Antworten gibt es nicht.

© Zuza Krajewska

Szczepan Twardoch: Schlamm, Scheiße und Knoblauch

Szczepan Twardoch ist ein Star der polnischen Literatur. Dazu hat sein Roman "Der Boxer" beigetragen, sein dandyhaftes Auftreten – und sein politischer Eigensinn.