© Michael Heck

Carly Laurence

Social-Media-Redakteurin
Seit Januar 2017 arbeite ich bei ZEIT ONLINE. Zuvor war ich drei Jahre für "bild.de" tätig und volontierte an der Axel-Springer-Akademie. Mit meinem Studienbeginn 2010 wurde Berlin zu meiner Wahlheimat, der ich seither treu geblieben bin. 2013 schloss ich mein Studium der Angewandten Medienwissenschaft mit dem Bachelor ab. Geboren wurde ich 1989 in Großbritannien, aufgewachsen bin ich jedoch in Deutschland.
© Twitter/GamerGuy0813

Hurrikan Florence : Der mit dem Sturm tanzt

An der amerikanischen Südostküste wütet ein Hurrikan. Da müssen Reporter wagemutig sein und Starkregen und Windböen trotzen. Doch bitte nicht so wie dieser Reporter.

© Carsten Koall/Getty Images

Horst Seehofer auf Twitter: Er ist endlich da!

Nach der langen parlamentarischen Sommerpause hat der Bundesinnenminister sein Versprechen eingehalten und hat mit dem Twittern begonnen. Wenn auch etwas holprig.

© Screenshot Twitter / PDmedien

Rassismus im Alltag: Aus #MeToo wird #MeTwo

Der Aktivist Ali Can hat den Hashtag #MeTwo ins Leben gerufen. Tausende Twitter-Nutzer schildern nun ihre Erlebnisse.

© TF-Images/Getty Images

WM 2018 : Jungs, beim nächsten Mal klappt es bestimmt

Während einige bereits den Rückflug antreten, waren viele erst gar nicht dabei: Was machen eigentlich Sané, Götze, Schürrle und Co. abseits der russischen Stadien?

© Chip Somodevilla/Getty Images

Melania Trump : Ist das wirklich "nur eine Jacke"?

"I really don't care, do u?", steht auf dem Parka, den die First Lady bei ihrer Reise nach Texas trug, um Flüchtlingskinder zu besuchen. Für viele ein Skandal.

© Abhishek Nigam/Pexels

Guilty Pleasures: Vertrödel dein Leben

Schminktutorials, Baumarktprospekte, Kardashian-Content: Nichts ist so entspannend wie scheinbar sinnlose Zeitverschwendung. Guilty Pleasures sind reinste Meditation!

© ARTUR WIDAK/AFP/Getty Images

Schwangerschaftsabbruch: Leben und leben lassen

Wird es in Irland bald ein liberaleres Abtreibungsgesetz geben? Diese Geschichte zeigt, wie schwierig es derzeit für Frauen ist, eine Schwangerschaft zu beenden.