© Michael Heck

Caterina Lobenstein

Korrespondentin in der Hauptstadtredaktion, DIE ZEIT
Geboren in Jena, aufgewachsen in Thüringen und Sachsen-Anhalt. Abitur an der Landesschule Pforta, Studium der Politik- und Musikwissenschaft in Marburg, Bologna, Leipzig und Riga. Ausbildung zur Journalistin an der Henri-Nannen-Schule in Hamburg. Seit 2012 bei der ZEIT, zunächst beim Magazin ZEIT Campus, dann als Redakteurin im Wirtschaftsressort. Seit 2018 in der Parlamentsredaktion in Berlin.

Transparenzhinweis

Mitgliedschaften: Deutscher Alpenverein, evangelische Kirche

Flüchtlinge: Royas neue Kleider

Eine Lehrerin entdeckt, dass der afghanische Flüchtlingsjunge in ihrer Klasse in Wahrheit ein Mädchen ist, das von seinen Eltern verkleidet wird. Warum tun sie das?

Asylpolitik: Politik der Massenlager

Geht es nach den Sondierern, wohnen Asylbewerber künftig in Massenunterkünften – abgeschnitten vom Rest der Bevölkerung. Das macht ihre Integration nur noch schwerer.

Sebastian Muschter: "Es könnte noch mal knallen"

Sebastian Muschter, Ex-Chef der Berliner Flüchtlingsbehörde, warnt vor zu ängstlichen Beamten – und fordert, mehr Staatsgelder zu verschwenden.

Unterhalt: Warten auf Geld

Alleinerziehende, deren Ex-Partner nichts für die gemeinsamen Kinder zahlen, sollten leichter Geld vom Staat erhalten. Eigentlich. Viele warten vergeblich darauf.

© Issouf Sanogo/AFP/Getty Images

Flüchtlinge: An Europas neuer Grenze

Um Flüchtlinge abzuhalten, verschiebt Europa seine Grenzen und scheut dabei auch keine dunklen Geschäfte. Die Abwehrzonen reichen bis nach Westafrika.