© Michael Heck

Jörg Lau

Außenpolitischer Koordinator im Ressort Politik, DIE ZEIT
1964 in Aachen geboren. Studium der Germanistik und Philosophie in Bochum. Er schrieb unter anderem Beiträge für MERKUR, taz und die Frankfurter Allgemeine Zeitung. Von 1993 bis 1996 war er Literaturredakteur der taz in Berlin, seit Anfang 1997 schreibt er für DIE ZEIT. 2001 erschien seine Biografie über den Schriftsteller Hans Magnus Enzensberger.
© Jabin Botsford/The Washington Post/Getty Images

John Bolton: Mr. Entschlossen

Hinter der Eskalation zwischen Amerika und dem Iran steht vor allem ein Mann: Trumps Sicherheitsberater John Bolton. Wer ist er?

Donald Trump: Alles great again

Der lang erwartete Bericht des Sonderermittlers Robert Mueller scheint Donald Trump zu entlasten – aber nur auf den ersten Blick. Was Washington jetzt bevorsteht.

© Javier Jaén

Großmachtkonflikte: Der kalte Krieg taut auf

Die einstige Weltordnung ist im Umbruch, nun geht es darum, wer die neuen Regeln schreibt. Die USA, Russland und China warten nicht, bis die Europäer sich sortiert haben.

© Sergey Ponomarev/The New York Times/laif

Afghanistan: Ist das die Kapitulation des Westens?

Die USA wollen in Afghanistan mit den Taliban ein Abkommen schließen. Was bedeutet das? Sechs Fragen und Antworten zum möglichen Ende des längsten Krieges unserer Zeit

Irland: Nimm das, Empire!

Das kleine Irland stand jahrhundertelang unter britischem Joch. Heute ist die frühere Kolonie so stark wie nie – dank der EU.

© Ali DIA/AFP/Getty Images

Naher Osten: "Assad will keinen Ärger mit uns"

Der Iran sei die Hauptgefahr im Nahen Osten, sagt der israelische Geheimdienstler Chagai Tzuriel. Israel wolle keinen Krieg, handele aber entschlossen, auch in Syrien.

© Jochen Schievink für DIE ZEIT

Jahreswechsel: Mach’s besser 2019!

Niedrigere Mieten, Flugverbote, Katzen im Büro: ZEIT-Redakteure stellen Forderungen für das neue Jahr.

© Guido Bergmann/Bundesregierung/AFP/Getty Images

"Welt in Gefahr": Die Tricks der Diplomaten

Vertrauen zwischen Staaten sei gefährdet, sagt der deutsche Ex-Botschafter Wolfgang Ischinger. Er will mit seinem Buch "Welt in Gefahr" die Außenpolitik neu diskutieren.