Matthias Lohre

Freier Mitarbeiter von ZEIT ONLINE, politischer Reporter und Buchautor
Matthias Lohre studierte in Köln Mittlere und Neuere Geschichte, Anglo-Amerikanische Geschichte und Anglistik. Heute wohnt Lohre in Berlin, schreibt über die deutsche Provinz, Vietnam und Argentinien. 2016 erschien sein Buch "Das Erbe der Kriegsenkel".
  • Artikel

"Gysi": Das menschliche Ausrufezeichen

Die MDR-Dokumentation "Gysi" erzählt viel über Herkunft und Anfänge des Linke-Politikers. Für den bundesdeutschen Gysi aber interessieren sich die Autoren kaum.

Die Grünen: Charisma statt Quote

Bisher führten Realos und Linke die Grünen gemeinsam. Der Abschied von dieser Flügelsymmetrie könnte die innerparteiliche Demokratie ins Wanken bringen.

© Kay Nietfeld/dpa

Grünen-Parteitag: Wir sind Helden

Dank der Jamaika-Absage der FDP und gesprächsbereiter SPD bleiben den Grünen Kompromisse erspart. Umso mehr feiern sie sich selbst – und ihre neue Nähe zur Union.

Die Grünen: Frei für Schwarz-Grün

Die Grünen könnten die Profiteure der gescheiterten Sondierung sein: Ihre skeptische Basis hat zähe Verhandler gesehen, die Union verlässliche Partner kennengelernt.

Jürgen Trittin: Das Comeback des Altlinken

Die Grünen schicken den bei Union und FDP extrem unbeliebten Jürgen Trittin in die Jamaika-Sondierung – doch gerade er könnte helfen, ein Bündnis zustande zu bringen.

© Soeren Stache/dpa

Grünen-Parteitag: Sagt bloß nicht Schwarz-Grün

Anstatt für ihre einzige Koalitionsoption zu werben, äußert sich kein einziger Redner auf dem Parteitag zu Schwarz-Grün. Umso ausgiebiger schimpfen sie auf die FDP.

© Imago

CDU und FDP: Wofür stünde Schwarz-Gelb 2017?

Der FDP könnte nach der Bundestagswahl ein triumphales Comeback gelingen: von der außerparlamentarischen Opposition direkt ins Kabinett. Was wäre dieses Mal anders?

© Axel Schmidt/AFP/Getty Images

Martin Schulz: Wie besiegt man Angela Merkel?

Martin Schulz will im ZDF-Sommerinterview erklären, warum die SPD nach der Wahl den Kanzler stellen sollte. Doch so genau scheint er das auch selbst nicht zu wissen.

Boris Palmer: Alles Geisterfahrer außer ihm

Mit seinem Buch "Wir können nicht allen helfen" will der Grünen-Politiker Boris Palmer in der Flüchtlingsdebatte provozieren. Lösungsvorschläge bleibt er schuldig.

© Sean Gallup/Getty Images

Grünen-Parteitag: Und dann kam Volker Beck

Die Grünen wollten auf ihrem Parteitag Einigkeit demonstrieren und ihre schlechten Umfragewerte vergessen lassen. Doch ein Mann machte fast alles zunichte.