© Michael Heck

Ijoma Mangold

Kulturkorrespondent im Ressort Feuilleton, DIE ZEIT

Schwerpunkte

Literatur
1971 in Heidelberg geboren. Studierte Literaturwissenschaft und Philosophie in München, Bologna und Berlin. Start ins Berufsleben bei der "Berliner Zeitung". Von 2001 bis 2009 Feuilleton-Redakteur der "Süddeutschen Zeitung", seither bei DIE ZEIT. Moderierte zusammen mit Amelie Fried die ZDF-Literatursendung "Die Vorleser". Träger des Berliner Preises für Literaturkritik. Gastprofessuren in Göttingen und St Louis.

Das mache ich jenseits von meiner Arbeit

Fleisch anbraten nach Gehör

  • Artikel
© Erwin Elsner/dpa

"Stimmen": "Erschießen Sie mich"

Wolfgang Herrndorf nahm sich 2013 das Leben, drei Jahre hatte er gegen einen Tumor gekämpft. Der Nachlassband "Stimmen" zeigt ihn als jungen Mann, sensibel und lakonisch.

© KiWi

Helge Malchow: "Ach, die Popliteratur!"

20 Jahre Lektor, 16 Jahre Verleger: Helge Malchow spricht zu seinem Abschied bei Kiepenheuer & Witsch über Literaturfürsten und das Urheberrecht, an dem alles hängt.

© Ludovic Marin/AFP/Getty Images

"Hegemonie": Heucheln, um zu herrschen

Kluge Herrscher führen unbemerkt. Perry Anderson erklärt in seinem Buch "Hegemonie", warum Macht beides braucht: militärische Härte und geschmeidige Propaganda.

© Paula Markert

Margarete Stokowski: Das unbequeme Sortiment

Die Autorin Margarete Stokowski boykottiert eine Buchhandlung in München, die rechte Bücher verkauft. Ist das ein Grund, eine Lesung abzusagen? Ein Pro und Contra

© DLA-Marbach

"Weltpuff Berlin": 18 unbeugsame Zentimeter

Der Dichter Rudolf Borchardt war ein elitärer Feingeist. Jetzt erscheint aus seinem Nachlass ein Porno reinsten Wassers: "Weltpuff Berlin".

© Bram Budel/VISUM

Yuval Noah Harari: "Putin weiß, was Zuckerberg weiß"

Ist es schlimmer, wenn ein Diktator oder ein Internet-Unternehmer alles über mich weiß? Wir präsentieren Ihnen die Antworten des Historikers Yuval Noah Harari erneut.

Fall Hans-Georg Maaßen: Coitus interruptus

Die Angst vor der AfD hat die Regierung in einen unbefriedigenden Kompromiss gezwungen. Was heißt es für die Koalition, wenn sie nicht einmal Katharsis herstellen kann?