© Michael Heck

Ijoma Mangold

Kulturkorrespondent im Ressort Feuilleton, DIE ZEIT

Schwerpunkte

Literatur
1971 in Heidelberg geboren. Studierte Literaturwissenschaft und Philosophie in München, Bologna und Berlin. Start ins Berufsleben bei der "Berliner Zeitung". Von 2001 bis 2009 Feuilleton-Redakteur der "Süddeutschen Zeitung", seither bei DIE ZEIT. Moderierte zusammen mit Amelie Fried die ZDF-Literatursendung "Die Vorleser". Träger des Berliner Preises für Literaturkritik. Gastprofessuren in Göttingen und St Louis.

Das mache ich jenseits von meiner Arbeit

Fleisch anbraten nach Gehör

  • Artikel
© Axel Schmidt/Reuters

Alexander Gauland: Spiel mit der Schuld

Keiner ist mehr auf die Nazizeit fixiert als Rechte, die zu viel Vergangenheitsbewältigung beklagen. Dabei ist unser Land schon deutlich weiter.

Marie Bäumer: "Ich war nervlich am Limit"

Im Film "3 Tage in Quiberon" spielt Marie Bäumer die Rolle der Romy Schneider am Rande des Nervenzusammenbruchs – und hatte fast selber einen. Was war ihre Rettung?

Jagdsport: Als Tier inmitten von Tieren

Pauline de Bok hat die Jagdleidenschaft gepackt. Davon erzählt ihr Buch "Beute". Wir sind mit ihr auf die Pirsch gegangen und lernen viel über das Töten, Essen und Moral.

Madame Nielsen: Die neue Romantik

Einst war sie eine berühmte und radikale Performance-Künstlerin, seit 2013 schreibt sie als Madame Nielsen Romane. Eine Begegnung mit der Schriftstellerin in Kopenhagen

Kunst und Verbrechen: Bewundert und verachtet

Eine Frau fehlt in dieser Reihe. Die Debatte über Kunst und Verbrechen dreht sich um berühmte Männer und ihre Werke und Taten.