© Privat

Lisa Nienhaus

stellvertretende Ressortleiterin Wirtschaft, Die ZEIT
Geboren 1979, Studium der VWL und Politik in Köln und Stockholm, parallel Besuch der Kölner Journalistenschule für Politik und Wirtschaft. 2006 bis 2016 bei der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, die meiste Zeit davon in der Wirtschaftsredaktion der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung. Seit Sommer 2016 bei der ZEIT als stellvertretende Leiterin des Wirtschaftsressorts.
  • Artikel

Meine wichtigsten Artikel

Karl Marx: Er ist wieder da

Karl Marx sah die Probleme des Kapitalismus vorher, die heute die Rechtspopulisten befeuern. Was wir von ihm lernen können

TTIP: Der Trick mit dem Huhn

TTIP sollte Europa und Amerika reicher machen. Nun steht die Idee vor dem Aus. Wie konnte das passieren?

Weitere Artikel

Fünf vor acht

Bankenrettung: Schluss mit dem Finanzkrisenpopulismus

Für die Rettung der Banken war 2008 Geld da, für andere nicht. Kaum ein Vorwurf ist so oft wiederholt worden. Doch das ist eine Irrlehre. Es war eine Rettung des Systems.

© Sebastian Arlt für DIE ZEIT
Serie: Was bewegt

Wirecard: Er kann sich nicht länger verstecken

Markus Braun steht nicht gern im Rampenlicht. Doch jetzt steigt sein Unternehmen Wirecard in den Dax auf. Die ersten Kunden kamen aus der Porno- und Glücksspielbranche.

© action press

Angela Merkel: Geld statt Trinkhalme!

Angela Merkel sollte lieber die EZB-Spitze mit einem Deutschen besetzen als die Spitze der EU-Kommission. Ihren Kritikern könnte sie so besser zeigen: Ich tue etwas.

© Nick Hannes/laif

Umverteilung: Europas Irrtum

Viele EU-Reformer wollen jetzt mehr umverteilen. Doch nur allein von der Gleichheit in Europa zu träumen ist gefährlich – und vor allem trügerisch.

© Ina Fassbender/Reuters

Thyssenkrupp: Feigheit vor dem Feind

Zwei Aktionäre zerlegen den Konzern Thyssenkrupp, Vorstands- und Aufsichtsratschef sind zurückgetreten. Wo bleibt der Kampfgeist? Das möchte man von den Managern wissen.

Nächste Seite