© Michael Heck

Ferdinand Otto

Redakteur im Ressort Politik, Wirtschaft und Gesellschaft, ZEIT ONLINE
Geboren in München, aufgewachsen am schönen Bodensee. Zurück nach München fürs Politikstudium und die Ausbildung an der Deutschen Journalistenschule. Danach: einige Jahre als freier Journalist in Bayern, unter anderem für "SZ", "taz", "Welt", ZEIT und ZEIT ONLINE. Seit Herbst 2016 Redakteur bei ZEIT ONLINE. Zuständig vor allem für die Union.

Das treibt mich an

Politik verstehen, erklären, analysieren. Menschen treffen, ihre Geschichten erzählen.

Dieses Ereignis hat mich journalistisch geprägt

Die kalten Nächte mit Flüchtlingen auf der Balkanroute, von Budapest bis Passau

Das mache ich jenseits von meiner Arbeit

Berge erklimmen, zu Fuß oder auf dem Rennrad, Bahnen ziehen im Schwimmbecken, beim Joggen den Kopf durchlüften. Serienmarathon

Transparenzhinweis

Mitglied im Förderverein der Deutschen Journalistenschule

  • Artikel

Meine wichtigsten Artikel

Flüchtlingskrise: Entlang der heißen Grenze

Die Region zwischen Deutschland und Österreich war einst ein Paradies für Drogenkuriere und Schmuggler. Nach der Freizügigkeit kamen die Flüchtlinge und Grenzkontrollen.

© Axel Schmidt/Getty Images

SPD: Eine Krise, keine Erklärung

Während Martin Schulz zum Anfang vieles mühelos gelang, breiten sich nun Frust und Ratlosigkeit aus. Dabei macht die SPD fast alles richtig. Die Ursachen liegen tiefer.

© Daniel Reinhardt/dpa

Wahl in Österreich: Das war knapp

Zwar hat sich Van der Bellen durchgesetzt, doch die Hälfte der Österreicher hat den Rechtspopulisten Hofer gewählt. Ein Alarmsignal. Aber es gibt einen Ausweg.

Weitere Artikel

© Tolga Akmen/AFP/Getty Images

Brexit-Abstimmung: Verschieben, aber für wie lange?

Der Brexit könnte vorerst vertagt werden. Zumindest fordert das britische Parlament eine solche Verschiebung. Wie geht Theresa May nun damit um und wie reagiert die EU?

© Markus Schreiber/AP/dpa

Große Koalition: Die Tops und Flops im Kabinett

Die dritte schwarz-rote Regierung unter Merkel ist ein Jahr im Amt. Wie haben sich die Minister geschlagen? Wer hat positiv überrascht und wer hat enttäuscht?

© Michael Kappeler/dpa

Annegret Kramp-Karrenbauer: Neue Klarheit

Annegret Kramp-Karrenbauer macht Europapolitik, und alle hören zu. Die CDU-Chefin setzt sich von Angela Merkel ab, weil sie ausspricht, was die Kanzlerin nur andeutete.

© Freiraum-Photo/plainpicture

Jahresrückblick: Das hätten wir nicht gedacht

Journalisten sind Besserwisser – doch das heißt nicht, dass sie immer recht haben. Trump, Kramp-Karrenbauer und der FC Bayern: Was wir 2018 falsch prognostiziert haben.