Bernhard Pörksen

Medienwissenschaftler
Bernhard Pörksen, 47, ist Professor für Medienwissenschaft an der Universität Tübingen. Zuletzt schrieb er mit Friedemann Schulz von Thun das Buch "Kommunikation als Lebenskunst".
  • Artikel

Wissenschaft: Das Ententeich-Problem

Diesen schönen Namen fand Heinrich Mann 1938 für das, was wir heute postfaktisch nennen. Die Probleme mit dem Begriff sind geblieben. Gedanken zum Wort des Jahres

Überwachung: Der Jahrhundertskandal zündet nicht

Als sich herausstellte, dass die Geheimdienste die Bürger umfangreich beschatten, war die Empörung groß. Jetzt ist sie verpufft. Wir brauchen ein Überwachungsbewusstsein.

© Carlos Barria/​Reuters

Medien zum US-Wahlkampf: Die Schuldfrage

Donald Trumps Sieg hängt eng mit den betriebseigenen Regeln der Medien zusammen. Zeitungen, Fernsehen, Facebook: Wir müssen dieses toxische Kommunikationsklima entgiften.

© Jewel Samad/​AFP/​Getty Images

Donald Trump: Der Bauchredner

Rein rational gesehen hat Hillary Clinton das erste TV-Duell gegen Donald Trump gewonnen. Doch kommt es darauf überhaupt noch an?

© Onnie A. Koski/​Getty Images

Kommunikation: Hört doch mal zu!

Man kann Menschen zum Schweigen bringen, sie jedoch niemals zum Zuhören zwingen. Echtes Zuhören ist ein Geschenk und kann viel bewegen.

Online-Medien: Klick! Mich! An!

Viele Online-Nachrichtenseiten setzen Erregung in Erlöse um. Eine politisch informierte Öffentlichkeit kann so nicht entstehen.

Digitalisierung: Wir lernen Netz

Digitale Ökologie als Schulfach – wie wir im Internet zu mündigen Bürgern werden können