Bernhard Pörksen

Medienwissenschaftler
Bernhard Pörksen, 47, ist Professor für Medienwissenschaft an der Universität Tübingen. Zuletzt schrieb er mit Friedemann Schulz von Thun das Buch "Kommunikation als Lebenskunst".
  • Artikel

Wissenschaft: Professoren, mischt Euch ein!

Das Wissenschaftssystem drängt seine besten Denker ins Abseits. Ihre Stimmen fehlen in den gesellschaftlichen Debatten. Das ist fatal.

Medien: Extremismus der Erregung

Nach dem Germanwings-Absturz ist klar: Die Mediengesellschaft braucht Regeln zur Wahrung der Besonnenheit in besinnungslosen Zeiten.

© JOHN MACDOUGALL/​AFP/​Getty Images

Medien: Politiker im Aquarium

Eine falsche Geste, ein missglücktes Video, ein längst vergessenes Foto – im digitalen Zeitalter leiden Politiker an den Folgen einer medialen Überbelichtung.

© kallejipp /​ photocase.com

Medien: Volle Ladung Hass

Medienverdrossenheit ist in Mode. Medien gelten als Kriegstreiber und Skandalprofiteure, Journalisten als korrupt. Solche Pauschalurteile sind fatal.

Printmedien: Rettet die Zeitungen!

Deutschlands Intellektuelle profitieren von Printmedien als Bühne – aber sie setzen sich nicht für sie ein.