Britta Petersen

Journalistin und Beraterin
Britta Petersen arbeitet als Senior Fellow bei der indischen Denkfabrik Observer Research Foundation (ORF) im indischen Neu-Delhi. Von 2010 bis 2014 leitete sie das Büro der Heinrich-Böll-Stiftung in Pakistan. Als Autorin und Reporterin lebte sie bereits von 2006 bis 2010 in Neu-Delhi. Als Gründerin der Initiative Freie Presse war sie von 2003 bis 2006 im afghanischen Kabul tätig. Von 2000 bis 2003 war sie Redakteurin für Süd- und Südostasien bei der Financial Times Deutschland. 2009 wurde Britta Petersen vom Indian Council for Cultural Relations (ICCR) mit dem "Gisela Bonn Preis" für besondere Beiträge zur deutsch-indischen Verständigung ausgezeichnet. Für ihre Arbeit mit jungen afghanischen Journalisten erhielt sie 2005 den Leipziger „Preis für die Freiheit und Zukunft der Medien“.
  • Artikel
© Rakesh Bakshi/​AFP/​Getty Images

Kaschmir: Indiens populäre Eskalation

Kein Sonderstatus mehr für Kaschmir: Mit diesem verwegenen Schritt riskiert die indische Regierung viel. Aber es gibt Gründe für den Bruch mit der Vergangenheit.

© Sam Panthaky/​AFP/​Getty Images

Kaschmir-Konflikt: Einen Atomkrieg will tatsächlich niemand

Ein Selbstmordattentat und Vergeltungsschläge haben Indien und Pakistan in eine militärische Konfrontation geführt. Indiens Wahlkampf macht die Lage noch komplizierter.

Pakistan: Die Taliban antworten gnadenlos

Die Taliban haben sich für die Operation Zarb-e-Azb gerächt. Die Diskussion über das pakistanische Militär beginnt, noch ehe die mehr als 100 toten Kinder betrauert sind.

© Britta Petersen

Globale Krise: "Die Kunden zahlen einfach nicht"

Rückschläge kannte Manoj Barman nicht. Seit 20 Jahren liefert der Inder Textilien in die USA. Nun brechen ihm die Märkte weg. Die Hälfte seiner Helfer hat er entlassen.

© Arif Ali/​AFP/​Getty Images

Pakistan: Machtwechsel im Schatten der Taliban

Der Erfolg der neuen Regierung Pakistans wird sich vor allem auch an den Taliban entscheiden. Wahlsieger Nawaz Sharif hat sie bisher geschont. Von B. Petersen, Islamabad

Tibet: Bis zu Ende kämpfen

Die verschiedenen Gruppe von Exiltibetern organisieren aus Indien den Widerstand gegen China - manche beginnen, die gewaltlose Strategie des Dalai Lama zu kritisieren

© AROOQ NAEEM/​AFP/​Getty Images

Terrorismus: Pakistan auf dem Weg zum Islamistenstaat

Die Ermordung eines christlichen Ministers zeigt: Der Fundamentalismus hat weite Teile der Gesellschaft erfasst, Liberale werden zur Minderheit. Von B. Petersen, Lahore