Christiane Peitz

Ressortleiterin Kultur des "Tagesspiegel"
  • Artikel
© Jens Kalaene/dpa

Cannes: Weltspitzenklassentreffen des Autorenkinos

Warmlaufen an der Croisette: Das Festival eröffnet mit einer Zombiekomödie von Jim Jarmusch und zeigt den neuen Tarantino. Deutsche Palmen-Anwärter gibt es nicht.

© Carlos Somonte/Netflix

"Roma" : Bilderpracht ohne große Leinwand

Netflix gegen die Kinos: Der schönste Film des Jahres, Alfonso Cuaróns Kindheitserinnerung "Roma", bleibt vielen Cineasten vorenthalten.

"Die Erbinnen" : Ein Film ohne Männer

Gefangenschaft und Befreiung: Das berührende Frauendrama "Die Erbinnen" aus Paraguay erzählt von einer lesbischen Seniorin, die zu sich selbst findet.

© Alamode/Greta De Lazzaris

"Dogman" : Männer sind Hunde

Der "Gomorrha"-Regisseur Matteo Garrone ist Spezialist für Machowelten. Sein Film "Dogman" erzählt von einem Hundefriseur – und der animalischen Seite der Gewalt.

Oleh Senzow: Widerspruch ist Terrorismus

Wie der Filmregisseur Oleh Senzow sitzen viele Künstler und Regierungskritiker in russischen Gefängnissen. Kann die Aufmerksamkeit für die Fußball-WM ihnen helfen?

© Franziska Krug/Getty Images

#MeToo: Gleichberechtigung auf dem roten Teppich

Bewegung beim Film: ProQuote will 50 Prozent Frauen in allen Produktionen, die Initiative Nobody's Doll wehrt sich gegen den Schönheitszwang in der Branche.

"Die Spur": Feministischer Ökothriller

Was für eine Kinoheldin! Agnieszka Mandat, Grande Dame des polnischen Kinos, spielt im prämierten Berlinale-Film "Die Spur" eine wütende, widerspenstige Tierschützerin.