© Jakob Börner

Karsten Polke-Majewski

Ressortleiter im Ressort Investigativ/Daten, ZEIT ONLINE
Seit Februar 2014 leite ich das Team Investigativ/Daten von ZEIT ONLINE. Zuvor war ich fünfeinhalb Jahre lang stellvertretender Chefredakteur, davor Wirtschaftsredakteur. Das journalistische Handwerk lernte ich bei der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" und wurde anschließend Redakteur im Politikressort von "faz.net". 2005 erschien das Buch "Land in Angst – Kriminalität und Innere Sicherheit in den Niederlanden", 2012 das E-Book "Geboren 2012 – ein Blick in unsere Zukunft", 2013 die E-Books "Streiten hilft! Wie wir unsere Identität und die Demokratie retten" und "Ungewollt kinderlos". 2014 Georg von Holtzbrinck Preis für Wirtschaftspublizistik für die Serie "Großstadtärzte". 2015 Ernst-Schneider-Preis für die Serie "Tödliche Keime". 2016 Deutscher Reporterpreis für "Es brennt in Deutschland". 2017 weitere Preise für "CumEx - der größte Steuerraub der deutschen Geschichte", darunter der Helmut-Schmidt-Preis und der Deutsche Journalistenpreis. Die Kindernothilfe zeichnete "Wer schützt Rana?" mit ihrem Medienpreis aus.

Das treibt mich an

Verstehen, wie die Dinge zusammenhängen.

Diese Recherche hat etwas verändert

Zwei Mal berichteten wir über den wohl größten Steuerraub der europäischen Geschichte, als CumEx bekannt geworden. Angestoßen durch diese Recherche beschäftigte sich das Europäische Parlament mit dem Problem, in einigen EU-Ländern mussten sich Finanzminister von ihren Parlamenten befragen lassen. Im Sommer 2018 berichteten wir darüber, dass der Lkw-Maut-Betreiber Toll Collect hunderte Millionen Euro zuviel beim Bund abgerechnet hatte. Es entstand eine Debatte darüber, ob Toll Collect auch nach Ablauf des Vertrags mit dem Bund weiter von einem privaten Konsortium betrieben werden sollte. Das war der ursprüngliche Plan von Verkehrsminister Andreas Scheuer. Doch nach weiterer Kritik durch den Bundesrechnungshof entschied das Ministerium zum Jahresende, dass der Bund Toll Collect dauerhaft selbst übernimmt.

Transparenzhinweis

Ich bin Mitglied der evangelischen Kirche und im Deutschen Journalistenverband. Außerdem als Alumni Teil des German-American Editors Program der Robert-Bosch-Stiftung. Keine Parteimitgliedschaft / keine Journalistenrabatte / keine Redner- oder Beratungshonorare

Meine wichtigsten Artikel

Cum-Ex: Der Coup des Jahrhunderts

Ganz Europa wurde von Steuerräubern geplündert. Auch weil Deutschland die Partnerländer erst viel zu spät warnte, entstand ein Schaden von mindestens 55 Milliarden Euro.

Rassismus: Der Terror der anderen

Unbescholtene Bürger aus der Mitte der Gesellschaft seien verantwortlich für Gewalt gegen Asylunterkünfte, heißt es. Das stimmt nicht, zeigen Recherchen von ZEIT ONLINE.

© Issouf Sanogo/AFP/Getty Images

Flüchtlinge: An Europas neuer Grenze

Um Flüchtlinge abzuhalten, verschiebt Europa seine Grenzen und scheut dabei auch keine dunklen Geschäfte. Die Abwehrzonen reichen bis nach Westafrika.

Weitere Artikel

© Karsten Petrat für DIE ZEIT

Illegale Migration: Die Unsichtbaren

Die Zahl der Asylanträge in Europa sinkt. Doch das ist nur ein Teil des Bildes: Immer mehr Migranten kommen unentdeckt nach Europa – und tauchen unter.

© Frederick Florin/AFP/Getty Images

Cum-Ex-Skandal: Europas Finanzaufseher verschleppen Aufklärung

Seit vier Monaten fordert das EU-Parlament, "entschlossen" gegen die "laufende Betrugspraxis" vorzugehen. Doch nichts geschieht. Nun drohen Abgeordnete mit Konsequenzen.

© Walter Bieri/dpa

Cum-Ex: Spion oder Held?

Ein deutscher Anwalt half, einen großen Steuerraub aufzudecken. In der Schweiz wird er nun wegen Spionage angeklagt. Renommierte Strafrechtler halten ihn für unschuldig.

© Georg Hochmut/dpa Picture-Alliance (l.); Marcus Scheidel/action press (m.); YouTube (r.)

Doping: Operation Aderlass

Sportler, die mit der Kanüle im Arm erwischt werden. Ein Arzt, der von Erfurt aus ein Dopingnetzwerk organisiert haben soll. Der Fall, der die Sportwelt geschockt hat

© Matthias Schumann/Reuters

AfD: "Wo die NSDAP erfolgreich war, ist es heute die AfD"

Der Historiker Davide Cantoni hat Wahlergebnisse in 11.000 Gemeinden untersucht. Sein Ergebnis: Es gibt eine Kontinuität in der Vorliebe für extrem rechte Parteien.

© Ash Edmons/unsplash.com

Datenklau: Ein Schüler hackt das politische System

Ein 20-Jähriger hat aus seinem Elternhaus heraus einen Monat lang Politiker bloßgestellt. Ermittler erkannten erst spät den Zusammenhang. Dann fassten sie schnell zu.