© Jakob Börner

Monika Pilath

Chefin vom Dienst Newsdesk, ZEIT ONLINE
Seit Mai 2013 bei ZEIT ONLINE, davor u. a. Redakteurin und Chefin vom Dienst im Bundesbüro der Nachrichtenagentur dapd, bei der Zeitung "Das Parlament" und politische Korrespondentin bei der Nachrichtenagentur ddp. Volontariat beim "Westfalen-Blatt", Bielefeld und in Eisenach und Erfurt. Hat in Berlin Geschichte, Volkswirtschaft und Lateinamerikanistik studiert.

Das treibt mich an

"Einen guten Journalisten erkennt man daran, dass er sich nicht gemein macht mit einer Sache – auch nicht mit einer guten Sache; dass er überall dabei ist, aber nirgendwo dazu gehört." (Hanns Joachim Friedrich)

Da komme ich her

Dortmund

Dieses Ereignis hat mich journalistisch geprägt

Volontärin die Wendezeit in Thüringen; Kanzlerkorrespondentin bei der Nachrichtenagentur ddp in der Ära Schröder

Das mache ich jenseits von meiner Arbeit

Familie, Schwimmen, Singen, Fotografieren

Meine wichtigsten Artikel

© Maja Hitij/Getty Images

SPD: Wie wäre es mit Sozialdemokratie?

Große Koalition oder Opposition? Längst geht es für die SPD um mehr. Es geht um die Frage, ob die Partei eine relevante politische Kraft in Deutschland bleibt.

© Tobias Schwarz/Reuters

Flüchtlinge: Merkel muss nach Freital

Die EU kann sich nicht auf eine fairere Flüchtlingsverteilung einigen, Italien schimpft. Die Kanzlerin macht große Worte – hinter denen ihre Politik aber zurückbleibt.

© Patrik Stollarz/AFP/Getty Images
Serie: Unterschätzte Stadt

Dortmund: Alles so schön schwatz-gelb hier

Dortmund ist der BVB und der BVB ist Dortmund. Doch die größte Ruhrgebietsstadt hat noch mehr: Bier und Buden. Einen See, der aus der Asche kam. Und Omma und Oppa.

Weitere Artikel

© Stu Forster/Getty Images
Serie: WM-Teams

Australien – Peru : Paolo Guerrero, du trauriger Held

Peru hatte gegen Australien nichts zu gewinnen, jedenfalls keinen Einzug ins Achtelfinale. Na und? Die WM-Patin weint trotzdem mit den Blanquirrojas. Fast nur vor Freude.

© Gian Ehrenzeller/dpa/picture alliance
Serie: WM-Teams

Peru: Liebe auf den zweiten Blick

Bei Peru denkt man an Inka, Túpac Amaru, Machu Picchu, aber doch nicht an Fußball? Oh doch, erkennt unsere WM-Patin und freut sich auf alte Bekannte aus der Bundesliga.

© [M] Reuters/AFP/Getty Images

Große Koalition: Das komplette Team Merkel

Die Bundesrepublik hat eine neue Regierung: Nach Angela Merkel wurden auch ihre Minister vereidigt. Diese sechs Frauen und neun Männer gehören dem neuen Kabinett an.