© Jakob Börner

Monika Pilath

Chefin vom Dienst Newsdesk, ZEIT ONLINE
Seit Mai 2013 bei ZEIT ONLINE, davor unter anderem Redakteurin und Chefin vom Dienst im Bundesbüro der Nachrichtenagentur dapd, bei der Zeitung "Das Parlament" und politische Korrespondentin bei der Nachrichtenagentur ddp. Volontariat beim "Westfalen-Blatt", Bielefeld und in Eisenach und Erfurt. Hat in Berlin Geschichte, Volkswirtschaft und Lateinamerikanistik studiert.

Das treibt mich an

"Einen guten Journalisten erkennt man daran, dass er sich nicht gemein macht mit einer Sache – auch nicht mit einer guten Sache; dass er überall dabei ist, aber nirgendwo dazugehört." (Hanns Joachim Friedrichs)

Da komme ich her

Dortmund

Dieses Ereignis hat mich journalistisch geprägt

Volontärin die Wendezeit in Thüringen; Kanzlerkorrespondentin bei der Nachrichtenagentur ddp in der Ära Schröder

Das mache ich jenseits von meiner Arbeit

Familie, Schwimmen, Singen, Fotografieren

Pflege: Mama, wir müssen reden

Sie sprechen einen wichtigen Punkt an. Die wohlmeinenden (und ich meine das durchaus ernst) Bekannten und Verwandten haben sehr eigene Vorstellungen davon, was für die zu Pflegenden das Richtige ist. Die Entscheidung können aber nur die direkt Verantwortlichen treffen. Ein bisschen mehr Respekt für deren Leistung und Entscheidungen wäre sehr wünschenswert.

Zum Kommentar

Pflege: Mama, wir müssen reden

Es ist toll, dass Sie die Planung einer möglichen Pflegebedürftigkeit selbst in die Hand genommen haben. Sie sind da eher die Ausnahme, wenn ich die Erfahrungen in meinem Bekanntenkreis betrachte.

Zum Kommentar

Pflege: Mama, wir müssen reden

Das ist ein interessanter Gedanke: "Das Altern ist nicht Bestandteil unserer Kultur." War das schon anders? Und wenn ja, wann hat es sich geändert? Wie ließe es sich wieder zum Bestandteil unserer Kultur machen - gerade, da die Zahl der älteren Menschen in unserer Gesellschaft immer größer wird.

Zum Kommentar

Pflege: Mama, wir müssen reden

Darüber hat die Autorin nachgedacht. ;-)
Das ist ein wichtiges Thema, aber nicht der meines Artikels.
Bessere Pflege kostet noch mehr Geld. Welche Ideen haben Sie dazu? Bin gespannt.

Zum Kommentar

Pflege: Mama, wir müssen reden

"Sollen Eltern - ab welchem Alter? - ständig darüber nachdenken, bald sind sind sie tot? Schwerer Pflegefall?"Nicht ständig, aber mal schon... die allermeisten denken doch ohnehin darüber nach. Umso besser wäre es, wenn sie sich darüber mit ihren Kindern austauschten.

Zum Kommentar